Persönliche Beratung zuhause – online klappt´s

Leserbewertung:

Wer kennt das nicht? Da gibt es mal ein Thema, über das man mit seinem Berater in der Geschäftsstelle besprechen möchte, aber einen Termin zu finden, ist gar nicht so einfach. Das Kreditinstitut ist meistens genauso lange geöffnet, wie man selbst bei der Arbeit ist.
Die Kreissparkasse Köln hatte daher die Idee,  ihren Kunden die Online-Beratung anzubieten. Wir haben uns von Herrn Cirillo aus dem ServiceCenter einmal erklären lassen, wie das genau funktioniert:

1. Herr Cirillo, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihren Kunden Beratung auch online anzubieten?
Der Trend, zahlreiche Alltagsangelegenheiten online zu erledigen, findet sich auch im Banking wieder. Unsere ersten Ideen entstanden 1999. Vom anfänglich angebotenen reinen Textchat haben wir unser Angebot über die Videotelefonie via Skype hin zur Online-Beratung entwickelt, die wir nun seit März 2013 anbieten.

2. Was gibt es für Möglichkeiten für Ihre Kunden mit Ihnen Online Kontakt aufzunehmen, wenn sie beraten werden möchten?
Unsere Kunden können die Online-Beratung über unsere Homepage von zuhause oder unterwegs starten. Das funktioniert mit einem Klick und es muss keine besondere Software heruntergeladen werden. Der Kunde kann dabei wählen, ob er sich via Video-, Sprach- oder Textchat unterhalten möchte. Wir planen, diesen Service so auszubauen, dass unser Kunde zukünftig seinen persönlichen Kundenberater der Filiale via Chat erreichen kann.

3. Wie sind die bisherigen Erfahrungen und Reaktionen der Kunden auf Ihr Angebot?
Absolut positiv! Die Online-Beratung begeistert Kunden aller Altersgruppen. Wir führen derzeit bis zu 75 Chats pro Tag. Und es freut uns besonders, dass viele unserer Kunden die Online-Beratung an Freunde oder Bekannte weiterempfehlen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Infografik: Infrastruktur

In Deutschland gibt es keine Stadt und keinen Landkreis ohne die Sparkasse. Auf diese Weise...