Heizpumpe tauschen – Strom sparen

Leserbewertung:

Eine warme Wohnung ist behaglich, aber auch nicht ganz billig. Mit einer leistungsstarken Heizpumpe lässt sich hier viel Geld sparen. Am besten arbeiten neue effiziente Modelle. Denn alte Heizpumpen verbrauchen zehn bis zwanzig Prozent des gesamten jährlichen Strom – das ist noch mehr als Waschmaschine und Kühlschrank gemeinsam benötigen. Außerdem arbeiten alte Standardpumpen ständig, moderne Hocheffizienzpumpen dagegen nur, wenn sie tatsächlich die Heizung betreiben.

Und: Der Wechsel von der alten zu einer neuen Pumpe macht sich bezahlt. Rund 1.000 Euro können Einfamilienhausbesitzer insgesamt über den Zeitraum von 15 Jahren einsparen. Allein der Pumpenaustausch, der etwa zwischen 350 bis 550 Euro kostet, amortisiert sich schon nach drei bis fünf Jahren durch die eingesparten Stromkosten. Daher bietet es sich an, einen Heizungspumpencheck zu machen. Damit erfährt man schnell und kostenlos, ob sich ein Austausch lohnt.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Rio de Janeiro: Kicken für Licht

Brasilien ist nicht nur das Austragungsland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewesen – es ist auch das...

Beleuchtung bald noch energieeffizienter – und günstiger

LED gehört die Zukunft. Schon heute sind diese Leuchtdioden am sparsamsten im Stromverbrauch. Nicht umsonst...

Nur die Hälfte: Stromverbrauch von Klimaanlagen reduzieren

Mit dem zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen auf der Erde – und damit wird das...

Grün investieren – in nachhaltige Geldanlagen

Weniger als zehn Prozent der Deutschen haben ihr Geld bislang nachhaltig angelegt – obwohl 70...

Klimawandel: Was kostet uns das?

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...