Kurz erklärt: Bürgschaft

Leserbewertung:

Bei einer Bürgschaft erklärt sich ein Dritter (z.B. die Eltern) bereit, für die Schulden des Kreditnehmers (z.B. ihres Kindes) zu haften. Zahlt der Kreditnehmer nicht, muss der Bürge für die offenen Verbindlichkeiten aufkommen – bei unlimitierten Bürgschaften sogar mit seinem gesamten Vermögen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wann eine Bürgschaft teuer werden kann

Die Bürgschaft ist ein weitverbreitetes Mittel zur Kreditsicherung. Mit ihrer Hilfe sichert sich das Kreditinstitut...