Corona-Hilfe: KfW-Schnellkredit ohne viel Bürokratie

Förderkreditprogramm mit geringeren Anforderungen an den Kreditantrag

Schnelle Hilfe für Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind: Dafür hat die KfW im April 2020 ein zusätzliches Kreditprogramm aufgelegt. Die Kredite werden dank einer vereinfachten Prüfung besonders schnell vergeben. Sparkassen-Kunden können sich für Kreditanträge an ihre Sparkasse wenden. Die Bundesregierung hat den Schnellkredit inzwischen auf Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern und Soloselbstständige ausgeweitet.

Ein Unternehmer arbeitet am Laptop.

Das Wichtigste vorab:

  • Unternehmen mit 11 bis 50 Mitarbeitern können bis zu 500.000 Euro Kredit beantragen, ab 51 Vollzeitbeschäftigten sind bis zu 800.000 Euro möglich.
  • Im Oktober 2020 hat die Bundesregierung angekündigt, den KfW-Schnellkredit für Soloselbstständige und Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern zu öffnen. Sie sollen maximal 300.000 Euro erhalten.
  • Der Kredit kann über bis zu 25 Prozent des Umsatzes im Jahr 2019 aufgenommen werden.
  • Die KfW übernimmt 100 Prozent der Haftung.
  • Für den Schnellkredit werden keine Risikoprüfung und keine Prognose zur Zukunft des Kreditnehmers verlangt. 

Je länger die Corona-Pandemie anhält, desto schwieriger wird für viele Unternehmen der Kampf ums Überleben. Mit dem KfW-Schnellkredit können sie kurzfristig bis zu 25 Prozent ihres Jahresumsatzes im Jahr 2019 als Kredit erhalten.

Maximal gibt es 500.000 Euro für Unternehmen mit 11 bis 50 Vollzeitbeschäftigten und 800.000 Euro für Unternehmen mit 51 und mehr Vollzeitbeschäftigten. Soloselbstständige und Unternehmen mit weniger als 11 Mitarbeitern können den Schnellkredit seit November 2020 ebenfalls nutzen. Für sie liegt der Kreditbetrag bei maximal 300.000 Euro.

Voraussetzungen für den KfW-Schnellkredit

Für den Schnellkredit haftet die KfW zu 100 Prozent, wenn der Kreditnehmer den Kredit nicht mehr bedienen kann. Sie hat zudem festgelegt, dass Hausbanken und Sparkassen die sonst verpflichtende Risikoprüfung nicht durchzuführen brauchen. Kontrollieren müssen sie allerdings, ob ein Antragsteller die Voraussetzungen für den KfW-Schnellkredit erfüllt. Das sind unter anderem:

  • mindestens seit 1. Januar 2019 am Markt
  • zum 31. Dezember 2019 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten
  • zum Antragszeitpunkt keine Negativmerkmale für das Unternehmen und Vertretungsberechtigte in einer speziellen Auskunft der Schufa oder einer anderen allgemein anerkannten Auskunftei

Außerdem müssen Unternehmen Umsätze und Gewinne aus den Vorjahren nachweisen. Denn den Schnellkredit gibt’s nur für Unternehmen, die im Jahr 2019 oder im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 Gewinn erwirtschaftet haben. Und nur über höchstens 25 Prozent des Jahresumsatzes 2019.

Bedingungen für die Rückzahlung

Den KfW-Schnellkredit können Unternehmen über einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren zurückzahlen. Bis zu zwei Jahre können sie mit der ersten Tilgung abwarten. Auch kann der KfW-Schnellkredit während der Laufzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückgezahlt werden. Das gilt seit 16. November 2020 auch für vorzeitige anteilige Tilgungen. Die Neuregelung erleichtert Kreditnehmern die Kombination mit anderen Corona-Hilfsprogrammen wie der Überbrückungshilfe des Bundes.

Während der Kreditlaufzeit sind Gewinn- und Dividendenausschüttungen verboten, ausgenommen sind lediglich Vergütungen an Geschäftsinhaber beziehungsweise Privatentnahmen von jährlich maximal 150.000 Euro pro Person.

Weitere Hilfsprogramme für Unternehmen

Neben dem KfW-Schnellkredit gibt es eine Reihe weiterer Förderprogramme von Bund und Ländern:

Den KfW-Schnellkredit können Unternehmen zusätzlich zur Soforthilfe des Bundes und der Länder bis zu einem Gesamtbetrag von 800.000 Euro beantragen. Kombinationen mit anderen Krediten aus dem Corona-Sonderprogramm der KfW sind allerdings ausgeschlossen, ebenso ein Wechsel aus diesen Darlehen zum KfW-Schnellkredit. Auch kann der KfW-Schnellkredit nicht mit weiteren Mitteln aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds oder den wegen der Corona-Krise erweiterten Programmen der Bürgschaftsbanken kombiniert werden. Lassen Sie sich zu Ihren Finanzierungsfragen beraten von Ihrer Bank oder Sparkasse.

(Stand: 18.11.2020)


Informieren Sie sich über die Hilfsprogramme der KfW und der Bundesländer bei Ihrer Sparkasse.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?