Förderkredite beantragen: So funktioniert's

Welche Förderkredite es gibt und wie Sie die richtigen Anträge stellen

Mit Rückenwind vom Staat machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Wir unterstützen gute Ideen mit günstigen Förderkrediten aus verschiedenen Töpfen des Bundes und der Länder.

Staatliche Fördermittel liegen bei Existenzgründern auf Platz 2 der meistgenutzten Finanzierungsquellen für das eigene Unternehmen. Das zeigt der Deutsche Startup Monitor 2019.

Nicht ohne Grund: Förderkredite unterstützen Unternehmen bei Gründung, Modernisierung und Weiterentwicklung. Was Sie für den Weg vom Businessplan bis zur Bewilligung der Förderkredite wissen müssen:

Junge Geschäftspartner schütteln sich die Hand

Für diese Vorhaben erhalten Sie einen Förderkredit

Von der Unternehmensgründung bis zum Energiesparen: In Zusammenarbeit mit der KfW fördern die Sparkassen Sie auf sieben Themengebieten:

  • Innovation und Digitalisierung
  • Energie und Umwelt
  • Gründen und Nachfolgen
  • Erweitern und Festigen
  • Auslandsvorhaben
  • Wohnwirtschaft
  • Kommunale und soziale Infrastruktur

Sie möchten beispielsweise energieeffizienter wirtschaften und Kosten sparen? Mit dem Förderkredit zur „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ erhält Ihr Unternehmen bis 25 Millionen Euro pro Vorhaben und bis zu 55 Prozent Tilgungszuschuss, Energieberatung inklusive.

Förderkredit Schritt für Schritt beantragen

Um einen Förderkredit zu beantragen, wenden Sie sich als erstes an Ihre Sparkasse. Ihr Sparkassenberater informiert Sie über Finanzierungsmöglichkeiten. Geht es um Energieeinsparung, unterstützt Sie zusätzlich ein Energieeffizienzexperte.

Gemeinsam mit Ihrer Hausbank als Finanzierungspartner beantragen Sie einen Förderkredit bei der KfW. Den Vertrag schließen Sie mit Ihrer Sparkasse ab. 

So klappt's:

  1.  Schritt: Wenden Sie sich an Ihre Sparkasse und lassen Sie sich beraten.
  2. Schritt: Beantragen Sie den passenden Kredit.
  3. Schritt: Die KfW prüft Ihren Antrag.
  4.  Schritt: Schließen Sie Ihren Kreditvertrag mit Ihrer Sparkasse ab.
Geschäftspartner liest Unterlagen am Tisch

Das sind die Vorteile eines Förderdarlehens:

1. Zinsgünstige Kredite

Die öffentlichen Fördermittel haben häufig bessere Konditionen als andere Kredite am Markt. Die zinsgünstigen Förderdarlehen ergänzen die Finanzierung Ihrer Unternehmensinvestitionen. Als Gründer oder Unternehmer profitieren Sie langfristig von diesen guten Konditionen.

2. Nachrangdarlehen gelten als Eigenkapital

Vorteile gibt es außerdem, wenn Sie einen Nachrangkredit aufnehmen. Im klassischen Sinn verpflichtet sich der Kreditgeber, im Falle einer Insolvenz hinter anderen Gläubigern zurückzustehen.

Bei Existenzgründungen und Investitionen hingegen gilt ein Nachrangdarlehen als Eigenkapital. Das bedeutet, dass Ihre Kreditwürdigkeit steigt. Die erhöhte Kreditwürdigkeit gibt Ihnen einen größeren unternehmerischen Spielraum.

3. Tilgungsfreie Jahre und lange Laufzeiten

Förderkredite versprechen Sicherheit. Mit festgelegten Zinssätzen bis zu 20 Jahren können Sie zuverlässig planen. Häufig geht es erst ans Zurückzahlen, wenn Sie die ersten Erträge verbuchen.

Ob und mit wie vielen tilgungsfreien Jahren Sie rechnen können, hängt von der Art Ihres Kredits ab. Finanzieren Sie sich über das ERP-Kapital für Gründung, haben Sie beispielsweise sieben Jahre Zeit, bevor es an die Rückzahlung des Darlehens geht.

4. Beratung und Prüfung des Businessplans

Besonders Existenzgründer profitieren von der Beratung und Prüfung ihres Businessplans. Denn mit der Bewilligung einer Förderung können Sie sich sicher sein: Ihre Finanzierungspartner halten Ihr Konzept für zukunftsfähig.

Laut Deutschen Startup Monitor 2019 verlassen sich mehr als 80 Prozent der Existenzgründer mit bis zu fünf Mitarbeitern auf die eigenen Ersparnisse. Sie sparen damit zwar die Kosten eines Kredites. Die Beratung und stichhaltige Prüfung ihres Businessplans durch erfahrene Finanzexperten müssen sie allerdings gesondert beauftragen.

5. Stärkung strukturschwacher Regionen

Investieren Sie mit Ihrem Unternehmen in strukturschwache Gebiete, erhalten Sie zusätzlich staatliche Investitionszulagen. Das Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) plant, bis 2024 rund 600 Millionen Euro für neue Projekte in strukturschwachen Regionen bereitzustellen. Im Rahmen von „Innovation & Strukturwandel“ gibt es verstärkt Förderprogramme, die Innovationen vorantreiben.

Starker Finanzierungspartner für Innovationen in der Region ist beispielsweise die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Im Rahmen des ERP-Digitalisierungs- und Innovationsfinanzierungsprogramms der KfW 2018 stellt sie einen Marktanteil von 30 Prozent.

Häufige Fragen und Antworten

Neben klassischen Investitionskrediten bieten die Sparkassen in Zusammenarbeit mit der KfW ein breites Spektrum an Förderkrediten an. Eine Übersicht über die wichtigsten Förderprogramme erhalten Sie auf dem Existenzgründungsportal des BMWi.

Das hängt von der Art Ihres Förderkredits ab. Grundsätzlich sollen die Programme eine langfristige Sicherheit bieten. Für das KfW Startgeld wählen Sie beispielsweise zwischen Laufzeiten von fünf oder zehn Jahren.

Planen Sie umfangreiche Investitionen können Sie Unternehmerkredite mit bis zu 20 Jahren Laufzeit abschließen. Besprechen Sie mit Ihrem Finanzexperten bei der Sparkasse, welches Modell optimal zu Ihnen passt. 

Die gibt es! Allerdings verwalten nationale und regionale Behörden etwa 80 Prozent des EU-Haushalts. Nur 20 Prozent der Gelder fließen in Förderprogramme, die Brüssel zentral verwaltet. Das gilt besonders für Bildungsprojekte und Investitionen in Verkehr und Energie.

Energieeffizientes Bauen bietet nicht nur Kostenvorteile für Ihr Unternehmen, sondern liegt im Interesse des Staates. Deswegen erhalten Sie beim Kauf oder Bau eines energieeffizienten Gebäudes den KfW-Tilgungszuschuss.

Das bedeutet, dass Sie Ihr Darlehen schneller zurückzahlen dürfen. Die Höhe der Tilgungszuschüsse liegt zwischen 15 und 40 Prozent der Darlehenssumme. Die genaue Höhe hängt von Ihrer Immobilie oder den geplanten Sanierungen ab.

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) unterstützt Hightech-Start-ups aller Branchen in der frühen Finanzierungsphase. Neben der Bereitstellung von Risikokapital vermittelt der High-Tech Gründerfonds innerhalb eines umfangreichen Netzwerks auch Kooperationen, Aufträge und weitere Finanzierungen.

Lassen Sie sich die Unterstützung vom Staat nicht entgehen!

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?

Investitionskredit

Verwirklichen Sie Ihre Ideen und machen Sie Ihr Unternehmen mit einem Investitionskredit fit für die Zukunft.

Rating

Sie brauchen einen Kredit für Ihr Unternehmen? Der Kreditzins hängt von Ihrer Bonität ab. Ein Rating ermittelt, wie kreditwürdig Sie sind.

Beteiligungskapital

Begeistern Sie Investoren und gewinnen Sie Geldgeber für Ihre Projekte. Beteiligungskapital gibt Ihnen neue finanzielle Spielräume.