… und wenn ich zum Pflegefall werde?

Leserbewertung:

Was man wissen muss, wenn man im Alter betreut werden muss.

Alt sein bedeutet für viele Menschen, endlich Zeit zu haben. Sie können ihren Alltag in der Geschwindigkeit und mit den Inhalten gestalten, die während ihrer Erwerbstätigkeit nicht möglich waren. Aber gerade in den letzten Lebensjahren bringt das Alter auch oft Gebrechlichkeit oder gar Pflegebedürftigkeit mit sich. Diese Eventualitäten sollte man vorher schon gut absichern, um nicht zum Sozialfall zu werden.

Die gesetzliche Pflegeversicherung leistet zwar finanzielle Unterstützung im Pflegefall.  Doch sie reicht nicht aus, wenn ein Mensch regelmäßig über Stunden oder gar rund um die Uhr betreut werden muss. Daher lohnt es sich, die einzelnen Varianten privater Pflegevorsorge abzuwägen.

Die Pflegetagegeld-Versicherung bietet sich etwa an, wenn die Pflege privat übernommen wird. Sie garantiert den Bedürftigen einen vereinbarten Betrag für jeden Tag, an dem sie gepflegt werden. Die Höhe des Pflegegelds ist vom Grad der Bedürftigkeit abhängig. Manche dieser Versicherungen zahlen bei der Heimpflege mehr als bei häuslicher Pflege.

Die Pflegekosten-Versicherung ist sinnvoll, wenn professionelles Personal die Pflege leisten soll. Sie hilft beim Begleichen der Rechnungen von Pflegeeinrichtungen. Wie hoch der Anteil der Kosten sein soll, den sie übernimmt, muss man bei Vertragsabschluss festlegen.

Wer im Pflegefall eine Rente bzw. Pflegegeld erhalten möchte, kann eine Pflegerenten-Versicherung abschließen. Diese spezielle Form der Lebensversicherung zahlt bei Pflegebedürftigkeit eine zuvor festgelegt Rente als Pflegegeld aus.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Versorgungslücke schließen - so geht's

Viele Menschen werden in Deutschland im Alter eine Versorgungslücke schließen müssen. Die Versorgungslücke entsteht, wenn die Rente nicht ausreicht.

Vorsorgeschritte nach Altersstufen

Unsere Infografik zeigt, wie Sie das Thema Altersvorsorge in jeder Lebensphase angehen können. Denn die staatliche Altersvorsorge wird oft nicht reichen.

Umfassende Altersvorsorge – eine Übersicht

Oft heißt es, dass man für seine Zukunft „umfassend“ vorsorgen soll. Doch was heißt das...

Tausende Rentner zahlen 2016 erstmals Steuern

Die Erhöhung ihrer Altersbezüge hat für viele Senioren unerwartete Folgen. Die Bundesregierung hat Ende November...

Nur viel hilft viel – stimmt‘s?

Mythen rund um die Altersversorgung auf dem Prüfstand Immer mehr Menschen sind verunsichert, wenn es...