Kurz erklärt: Sollzins

Leserbewertung:

Der Sollzins (Nominalzins) ist der „nackte“ Wert ohne weitere Bestandteile, der für ein Darlehen/Kredit zu zahlen ist. Im Gegensatz zum Effektivzins berücksichtigt er keine Kreditnebenkosten, wie Provisionen, welche die Gesamtbelastung verändern. Auch der Tilgungsverlauf bleibt beim Sollzins außen vor.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wann eine Bürgschaft teuer werden kann

Die Bürgschaft ist ein weitverbreitetes Mittel zur Kreditsicherung. Mit ihrer Hilfe sichert sich das Kreditinstitut...

Kaufen, um zu vermieten – was sollte man beachten?

Im Zinstief sind Immobilien als Geldanlage besonders attraktiv. Kredite und Baufinanzierungen sind in dieser Zeit...

Lohnt sich eine Immobilie als Altersvorsorge?

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden, in denen sie im Alter kostengünstig leben...

Barrierefrei wohnen

Die eigenen vier Wände sind für viele Menschen nicht nur eine Geldanlage, sondern auch der...

Was sind Zinsen und wie funktioniert Zinsrechnung noch mal?

Auch wenn sich sie sich gerade auf niedrigem Niveau befinden, bekommt der Geldanleger für seine...