Bronzefiguren der Skulptur „Bulle und Bär“ auf dem Börsenplatz an der Wertpapierbörse Frankfurt am Main

Der Deutsche Aktienindex feiert 35. Geburtstag

Beeindruckender Wertzuwachs
Der Deutsche Aktienindex (DAX) ist seit 35 Jahren der bedeutendste Aktienindex in Deutschland. Die in ihm gelisteten Unternehmen spielen in puncto Produktion, Wertschöpfung und Absatz weltweit in der Champions League. Doch damit nicht genug, der DAX glänzt auch mit seiner Performance: Im Verlauf seines Bestehens hat er eine durchschnittliche jährliche Rendite von mehr als 8 Prozent erzielt – deutlich mehr als andere weltweit wichtige Aktienindizes.
Das Wichtigste in Kürze:

Als der DAX am 1. Juli 1988 offiziell eingeführt wurde, beendete er seinen ersten Handelstag mit einem Schlusskurs von 1.163,52 Punkten. Seitdem hat sich der Index knapp versechzehnfacht. Pünktlich im Jubiläumsjahr erreichte er ein neues Rekordhoch von mehr als 16.000 Punkten. Seine beeindruckende Rendite beträgt mehr als 8 Prozent pro Jahr. Mit diesem Erfolg stellt er andere weltweit wichtige Aktienindizes wie den breiten europäischen Aktienmarkt (Stoxx600) und den globalen Aktienmarkt (MSCI World) in den Schatten.

Dabei kommt es bei der Aktienanlage am DAX nicht nur auf die Kursgewinne an. Ein wichtiger Teil des Anlageerfolges geht auf die Dividendenausschüttungen der in dem Index gelisteten Unternehmen zurück. Das bedeutet, dass sämtliche historischen Dividendenzahlungen in seine Entwicklung eingerechnet werden. Damit unterscheidet sich das DAX-Indexkonzept von anderen globalen Leitindizes, die als reine „Kursindizes“ veröffentlicht werden.

Besonders ersichtlich wird dies im direkten Vergleich des DAX-Performance Index und des DAX-Kursindex: Denn während der Performance Index inklusive Dividendenzahlungen und Ausschüttungen Ende Mai 2023 beim 15,7-fachen des Ausgangswerts vom Dezember 1987 notierte, erreichte der Kursindex zum selben Zeitpunkt das 6,2-fache seines Ausgangswerts. Damit stieg der Kursindex um durchschnittlich 5,3 Prozent pro Jahr, wohingegen sich die Gesamterträge auf jährlich 8,1 Prozent beliefen.

Indikator für den Puls der Weltwirtschaft

Joachim Schallmayer, Leiter Kapitalmärkte und Strategie bei der DekaBank, dem Wertpapierhaus der Sparkassen-Finanzgruppe, betont die Innovationskraft, Anpassungsfähigkeit und den Wandel der im DAX gelisteten Unternehmen. Der Aufstieg in den DAX verschaffe ihnen nicht nur Ansehen und Gehör, sondern eröffne ihnen auch einen guten Zugang zu internationalen Kapitalgebern.

Dabei ist der DAX kein reines Abbild der deutschen Wirtschaft, sondern vielmehr ein Indikator für den Puls der Weltwirtschaft: Die in dem Index enthaltenen Unternehmen sind global in Produktion, Wertschöpfung und Absatz aufgestellt und spielen international in der Champions League. Aktuell erwirtschaften sie lediglich 17 Prozent ihres Umsatzes in Deutschland, während 23 Prozent aus den USA und 20 Prozent aus der Region Asien-Pazifik stammen.

6 Prozent Zuwachs jährlich in den kommenden Jahren

Trotz der seit Jahren anhaltenden beeindruckenden Performance der DAX-Konzerne profitieren aber eher wenige der privaten Anlegerinnen und Anleger in Deutschland von dieser Entwicklung. Einer aktuellen Studie des Deutschen Aktieninstituts (DAI) zufolge ist ihre Zahl 2022 zwar auf einen Rekordwert gestiegen. Sie belief sich aber lediglich auf knapp 13 Millionen Menschen. Dabei ermögliche die Investition in Aktien angesichts der Aussicht auf weiterhin hohe Inflationsraten, einen realen Wertzuwachs zu erzielen, betont Schallmayer. Er empfiehlt Interessierten, die Chance zu nutzen und an den Kurs- und Dividendenerträgen der DAX-Unternehmen zu partizipieren.

Zudem erwartet Schallmayer, dass der Dax seine Erfolgsgeschichte fortsetzt. Trotz unvermeidlicher Kursschwankungen prognostiziert der Kapitalmarktexperte eine jährliche durchschnittliche Renditeentwicklung von 6 Prozent in den kommenden Jahren.      

Stand: 30.06.2023

Das könnte Sie auch interessieren

Mikro trifft Makro-Titelbild des Podcast
Wirtschaft
Podcast: Mikro trifft Makro
Das geldpolitische Betäubungsmittel
Alles wie erwartet! Die Fed legt eine Pause ein, während die EZB die Zinsen weiter erhöht. Damit liegt der Leitzins im Euroland bei 4%. Ein Niveau, das zuletzt in 2008 zu sehen war. Inwiefern das nun aber das Ende der Zyklus ist, darf bezweifelt werden.
23. Juni 2023
Ein Gastwirt mit besorgtem Blick schaut in seinem geschlossenen Restaurant an einem Tisch sitzend seine Rechnungen durch.
Sparen und Anlegen
Deutschland in der Rezession
Wie kann ich mein Geld schützen?
Die deutsche Wirtschaft steckt in einer Rezession. Doch wie kann man sich in dieser unsicheren Zeit schützen? Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, erklärt wie die Menschen ihre Ersparnisse bestmöglich sichern können.
21. Juni 2023
Close-up einer junge Frau mit roten Haaren, die auf ihr Mobiltelefon vor sich schaut.
Aktuelle Themen rund um Ihre Finanzen
Aktuelles
Wichtige Neuerungen, Trends und wirtschaftliche Entwicklungen: Wir halten Sie auf dem Laufenden und berichten über das, was Verbraucherinnen und Verbraucher wissen müssen.