Was bedeutet Corona für meine Lebensversicherung?

Was Sie bei einem finanziellen Engpass jetzt tun können

Die Corona-Pandemie hat unser gesellschaftliches und persönliches Leben voll im Griff. Die Folgen werden erst im Laufe der nächsten Monate und Jahre vollständig sichtbar sein. Viele unserer Kunden fragen sich aber, welchen Einfluss die Corona-Krise auf den wichtigen Bereich der Lebensversicherung ausübt. Wir klären deshalb auf, welche Schritte Sie selbst unternehmen können, was Sie von Ihrer Versicherung erwarten dürfen und wie Sie und Ihre Angehörigen optimal geschützt sind.

Absicherung für die eigene Person und die Familie ist wichtig. Zum einen sichert man die Zeit ab, in der man aktiv arbeitet oder unternehmerisch tätig ist, zum anderen sorgt man für die Zeit nach dem Ausscheiden aus der Berufstätigkeit vor. Durch die Corona-Krise ist aber für viele Arbeitnehmer und Unternehmer ein signifikanter finanzieller Einschnitt erfolgt: Kurzarbeit, Kündigung oder ganz einfach fehlende Umsätze bringen das Konto schnell in eine bedrohliche Schieflage. Wer keine Rücklagen hat, Kredite bedienen muss oder andere Verpflichtungen hat, steht jetzt möglicherweise vor Problemen.

Auch die verschiedenen Lebensversicherungen stehen nun auf dem Prüfstand. Für Absicherung und Vorsorge müssen sie bedient werden. Aber was tun, wenn das Konto keinen Spielraum mehr einräumt? In diesem Fall gibt es Möglichkeiten der Stundung und Aussetzung, die wir hier näher beschreiben. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der Fall eintritt, dass Sie Ihre Lebensversicherung nicht sofort bezahlen können. Sie haben im Ernstfall trotzdem Anspruch auf die Leistungen.

Stundungsmöglichkeiten bei Lebensversicherungen

Da jede Situation sehr individuell zu betrachten ist, ist es sinnvoll, dass Sie Ihre speziellen Wünsche und Vorstellungen mit Ihrem persönlichen Berater besprechen. Denn dieser kennt Sie und Ihre Situation am besten und kann Ihnen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Lösungen aufzeigen und erläutern.

Grundsätzlich bieten die Öffentlichen Versicherer unterschiedliche Möglichkeiten, um auf Ihre Zahlungsschwierigkeiten zu reagieren. So könnte die Änderung der Zahlungsweise vielleicht schon eine notwendige Erleichterung bringen.

Auch zeitweise Stundungen könnten für Sie interessant sein. In diesem Fall bleibt Ihr Versicherungsschutz vollständig erhalten und Sie zahlen die Beiträge im Rahmen der Vereinbarung einfach später.

Darüber hinaus sind noch weitere individuelle Lösungen denkbar. Um Ihren Ansprüchen und Bedürfnissen aber gerecht zu werden, ist es wichtig, dass Sie sich an Ihren persönlichen Berater wenden, um die passende Lösung für Sie zu finden.

In den folgenden Abschnitten erklären wir kurz, in welchen Fällen die einzelnen Versicherungen leisten und ob durch die Corona-Krise Einschränkungen oder Leistungsausfälle entstehen. Falls Sie weitere Fragen zu einer spezifischen Versicherung haben, die hier nicht aufgeführt ist, sprechen Sie bitte Ihren Versicherungsberater an.

Leistungen von Lebensversicherungen

Lebens- und Rentenversicherungen

Bei Lebens- oder Rentenversicherungen steht die Zahlung einer monatlichen Rente oder eine Kapitalleistung im Vordergrund. Bei Produkten mit Garantien erleiden Sie keinen Verlust, denn die Leistung ist vollständig garantiert. Wenn Sie sich für ein fondsgebundenes Produkt entschieden haben, können aktuelle Kursrückgänge auch Ihre Versicherung betreffen.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass Verluste lediglich beim Verkauf zum Tragen kommen würden. Das bedeutet: Entscheiden Sie sich für die vorzeitige Kündigung bei niedrigen Kursen, müssen Sie den Verlust hinnehmen.

Manche Produkte enthalten eine automatische Anpassung der Anlageklassen an die aktuellen Rahmenbedingungen, sodass eine Umschichtung erfolgt, um Verluste möglichst gering zu halten. Bei längeren Laufzeiten gilt es zunächst Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen – Kursverluste zu Krisenzeiten sind normal, auf lange Sicht geht der Trend erfahrungsgemäß aber wieder nach oben. Sollten Sie unsicher sein, was Sie nun machen sollen, ist es sinnvoll, Ihren persönlichen Berater anzusprechen.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung zahlt an Ihre Hinterbliebenen die vereinbarte Todesfallsumme, wenn Sie als Versicherter sterben sollten. Die Auszahlung ist unabhängig davon, ob Sie in Folge einer Erkrankung am Coronavirus sterben. Das gilt ebenso, wenn Sie sich im Ausland aufhalten.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung springt mit der Rentenzahlung ein, wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall nachweislich und zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig sind. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Berufsunfähigkeit aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus entstanden ist oder nicht.

Sofern Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung eine Leistung aufgrund von Arbeitsunfähigkeit beinhaltet, leistet die Versicherung auch dann, wenn Sie aufgrund des Coronavirus für die vertraglich vereinbarte Zeit arbeitsunfähig sind.

Bei älteren Verträgen kann es im Einzelfall zu abweichenden Vereinbarungen kommen. Sprechen Sie dazu am besten mit Ihrem Berater.

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung zahlt Ihren Hinterbliebenen die vorher vereinbarte Summe aus, wenn Sie sterben sollten. Das gilt unabhängig davon, ob Sie als Folge einer Infektion mit dem Coronavirus sterben.


Mit mehr Abstand als gewohnt. Aber genauso nah. Erreichen Sie jetzt Ihre Sparkasse vor Ort.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?