Mobiles Bezahlen anbieten

So geht innovatives und modernes Kassieren heute

In Deutschland sind immer mehr Kunden vom kontaktlosen und hygienischen Bezahlen mit Karte oder Smartphone begeistert. Mit Apple Pay bezahlen Ihre Kunden schnell, sicher und vertraulich in vielen Geschäften und online mit ihrem Apple-Gerät. Hier gibt es nun eine wichtige Erweiterung. Die beliebteste Karte in Deutschland – die girocard – ist nun auch mit Apple Pay nutzbar.

Und wenn Ihre Kunden ein Android™-Smartphone haben, können sie mit der App „Mobiles Bezahlen“ ganz einfach bezahlen. Rüsten Sie sich für das Bezahlen der Zukunft.

Diese Vorteile bietet das Bezahlen mit dem Smartphone für Händler:

  • Das Zahlen geht für Ihre Kunden schnell und einfach.
  • Wenn Sie bereits kontaktlose Zahlungen anbieten, entsteht für Sie kein Zusatzaufwand.
  • Sie reduzieren Ihr Bargeld und senken dadurch das Falschgeldrisiko sowie Ihre Kosten fürs Bargeld-Handling.
  • Apple Pay und „Mobiles Bezahlen“ mit Android™ ist hygienisch für Ihre Kassierer, da der Kunde sein Smartphone nicht aus der Hand gibt.
  • Sie bieten Ihren Kunden eine moderne Zahlmöglichkeit und stärken Ihr Image als innovativer Händler.
  • Die meisten Leute haben Ihr Smartphone immer dabei – daher sind Impulskäufe und Umsatzsteigerungen möglich.
Für die digitale Karte gelten die gleichen Verfügungslimits wie für die physische Karte. Für Ihre Kunden ändert sich also lediglich das Trägermedium. Statt die Karte zu zücken, holen sie ihr Telefon aus der Tasche.

So bezahlen Ihre Kunden mit Apple Pay

Mit Apple Pay bezahlen Ihre Kunden besonders bequem: im Handel mit Geräten, die sie ohnehin jeden Tag dabeihaben – und mit der Sparkassen-Kreditkarte auch im Internet ganz einfach und ohne lange Formulare ausfüllen zu müssen. Dafür fügen sie zuvor ihre Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) ihrer Wallet App hinzu. Nach der Freigabe in der Sparkassen-App steht Ihren Kunden Apple Pay zur Verfügung.

file

In Geschäften:

Für die Bezahlung mit Face ID drückt der Kunde die Seitentaste auf seinem Endgerät zweimal, schaut auf das Display und hält das iPhone wie bei der physischen Karte im Abstand von wenigen Zentimetern an das aktivierte Kassenterminal. Für die Bezahlung mit Touch ID hält der Kunde sein Endgerät an das Kassenterminal und hält den Finger auf den Touch ID Sensor. Bei der Apple Watch drückt der Kunde zweimal die Seitentaste und hält die Apple Watch an das Lesegerät.

Auf dem Geräte-Display werden dann jeweils „Fertig“ und ein Häkchen angezeigt. Ein Piep-Ton oder ein Blinken im Terminaldisplay bestätigt die Transaktion. Fertig!

Die beliebteste Karte in Deutschland – die girocard – ist jetzt auch mit Apple Pay nutzbar

file

Akzeptiert Ihr NFC-Terminal bereits heute kontaktlose girocard-Zahlungen? Dann müssen Sie nichts weiter tun. Sie können direkt Zahlungen mit Apple Pay und der girocard entgegennehmen.

Hier finden Sie Unterstützungsmaterialien für Ihren Point of Sale zum Ausdrucken:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Firmenkunden-Berater.

In Apps oder im Online-Handel:

Kunden wählen in Online-Shops oder Apps, in denen sie das Apple Pay Logo vorfinden, einfach während des Bezahlvorganges die Bezahlmethode Apple Pay aus. Nach Prüfung der Zahlungsdaten können sie ihre digitale Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) auswählen und die Zahlung durch Touch ID, Face ID oder Gerätecode auf ihrem Apple-Gerät freigeben. Die erfolgreiche Zahlung wird ihnen dann bestätigt.

Das Bezahlen mit Apple Pay in einer App oder einem Online-Shop steht zunächst für die Sparkassen-Kreditkarte und Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) zur Verfügung.

So bezahlen Ihre Kunden mit dem Android™-Smartphone

Das kontaktlose Bezahlen macht das Smartphone zur digitalen Geldbörse und zum ständig verfügbaren Zahlungsmittel. Möglich ist das mit der App „Mobiles Bezahlen“ und durch die NFC-Technologie (Near Field Communication).

Um mobil bezahlen zu können, laden Kunden einfach die App „Mobiles Bezahlen“ aus dem Google Play Store auf ihr Android™-Smartphone herunter. Anschließend hinterlegen sie die Sparkassen-Card (Debitkarte), die Sparkassen-Kreditkarte oder die Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) in der App.

Sobald das Kassenpersonal das Bezahlterminal aktiviert hat, hält der Kunde sein Smartphone nah an das Lesegerät. Dabei gibt der Kunde jede Zahlung direkt über das Smartphone frei – je nach Wunsch und Verfügbarkeit per Fingerabdruck oder Gerätecode. Seine Karten-PIN benötigt er nicht mehr. Ein Piep-Ton oder ein Blinken im Terminaldisplay bestätigt die Transaktion. Fertig!

Jemand digitalisiert seine Sparkassen-Card mit der App „Mobiles Bezahlen“

Sicher bezahlen: Weltweit führender Standard

Beim mobilen Bezahlen mit Smartphone – egal ob iPhone oder Android™-Smartphone – gelten die gleichen hohen Sicherheitsstandards wie für Zahlungen mit der Sparkassen-Card (Debitkarte), Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte). Da das Kassenpersonal jede Zahlung initiieren muss, kann ein Kunde in keinem Fall versehentlich, unbemerkt oder doppelt bezahlen. Befinden sich zwei Smartphones im Terminalbereich, wird die Zahlung gestoppt.

Auch für Sie als Händler ist mobiles Bezahlen sicher. Alle Bezahlvorgänge werden online autorisiert. Sie haben damit eine Zahlungsgarantie: Sobald die Zahlung bestätigt wird, können Sie sicher sein, dass der Betrag vom Kundenkonto auf Ihr Geschäftskonto übertragen wird.

Persönliche Daten wie der Name des Karteninhabers oder die Handynummer werden nicht ausgelesen – über die NFC-Schnittstelle werden nur die notwendigen Daten übertragen. NFC steht für „Near Field Communication“. Das bezeichnet den weltweit führenden Standard für das kontaktlose Bezahlen.

Die NFC-Schnittstelle für den Datenaustausch wird im Smartphone nur sehr kurz und während des Bezahlvorgangs freigeschaltet. Die über diese Schnittstelle ausgetauschten Daten können nur über eine sehr kurze Distanz ausgelesen werden. Dabei handelt es sich nicht um die Kartendaten, sondern um ein Pseudonym, das keinen Rückschluss auf die physische Karte und die Kartennummer zulässt. Damit kann keine andere Zahlung ausgelöst werden.

Für die digitale Karte gelten die gleichen Verfügungslimits wie für die physische Karte. Für Ihre Kunden ändert sich lediglich das Trägermedium. Statt die Karte zu zücken, holen sie ihr Telefon aus der Tasche.

Mit Apple Pay

Mit Apple Pay sind die Daten der Kunden sicher. Bei einer Zahlung erhalten Sie statt den vollständigen Karteninformationen nur einen einmaligen Transaktionscode und eine gerätespezifische Nummer. Auch Apple speichert keinerlei Karten-Transaktionsdaten oder persönliche Daten Ihrer Kunden.

Mit der App „Mobiles Bezahlen“

Beim mobilen Bezahlen mit dem Android™-Smartphone wird ebenfalls eine sichere Technologie zum Digitalisieren der Karten genutzt. Alle sicherheitsrelevanten Zahlungsdaten liegen auf einem verschlüsselten Server ab und nicht auf den Endgeräten der Kunden. 

Diese Voraussetzungen sind zum Kassieren nötig

Falls Sie schon ein NFC-fähiges Terminal verwenden und kontaktlose kontaktlose girocard- beziehungsweise Mastercard- und Visa-Zahlungen akzeptieren, müssen Sie keine weiteren Anpassungen vornehmen. Die Terminals können auch Zahlungen mit dem Smartphone verarbeiten. Einzige Voraussetzung ist, dass das POS-Terminal online ist. Neue Hardware oder ein Softwareupdate sind nicht nötig.

Ihre Terminals sind noch nicht für Kontaktlos-Zahlungen gerüstet? Dann wenden Sie sich bitte an Ihren Sparkassen-Berater. Er berät Sie zur technischen Ausstattung.

Häufige Fragen und Antworten

Mitte 2018 haben die Sparkassen das kontaktlose Bezahlen für Android-fähige Smartphones und Mitte Dezember 2019 dann Apple Pay für die Sparkassen-Kreditkarten (Mastercard und Visa) bundesweit eingeführt. Jetzt ist auch Apple Pay mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) mit girocard möglich.

Die Sparkassen und Sie kommen nun dem Kundenwunsch der 46 Millionen Sparkassen-Card- und rund 9 Mio. Sparkassen-Kreditkarten-Inhabern nach, auch digital bei Ihnen bezahlen zu können. Neben der bewährten Kartenzahlung steht Ihren Kunden somit eine weitere innovative Zahlungsmethode zur Verfügung.

Das Smartphone wird zur digitalen Geldbörse und zum ständig verfügbaren Zahlungsmittel. 

Bereits 94 Prozent der 859.000* PoS-Terminals mit Girocard Akzeptanz im Handel können heute schon kontaktlos-Zahlungen abwickeln. Der Anteil an kontaktlos Terminals für Mastercard- und Visa liegt sogar bei nahezu 100 Prozent. 

* Stand Juni 2020

Vorteile für Ihr Unternehmen:

  • Hohe Akzeptanz, da mit der Sparkassen-Card (Debitkarte) mit girocard, Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und der Sparkassen-Kreditkarte das Bezahlen nahezu überall für jeden der rd. 50 Mio. Sparkassen-Kunden möglich ist 
  • Smartphone löst als ständiger Begleiter Impulskäufe aus, was zu höheren Umsätzen führt
  • Kein Handling und Aufbewahren von Unterschriftsbelegen
  • Image stärken als innovativer Händler
  • Beschleunigter Kassendurchlauf und damit flexiblerer Personalbedarf im Kassenbereich
  • Einfaches und bequemes Bezahlen; Ihre Kunden zahlen immer passend, vor allem bei Kleinbeträgen
  • Sinkende Kosten durch weniger Bargeld-Handling
  • Geringeres Falschgeldrisiko und weniger Betrugsfälle
  • Sicheres Bezahlen durch geringen Abstand zum Lesegerät und EMV-Standard, Datenschutz, starke Kundenauthentifizierung
  • Hygienischer, da weniger Bargeld und Karten in die Hand genommen werden
  • Nutzung der bestehenden Infrastruktur mit dem weltweit verbreiteten kontaktlosen NFC-Standard bei Millionen Kunden
  • Mit der Umstellung der Terminals auf die Akzeptanz kontaktloser Karten ist die Basis für mobiles Bezahlen geschaffen. Es entsteht kein Zusatzaufwand

Vorteile für Ihre Kunden:

  • Alltag erleichtern – Smartphone ist als täglicher Begleiter immer dabei
  • Praktisch – immer zahlungsfähig auch ohne Geldbeutel
  • Nutzen der digitalen Karte innerhalb kurzer Zeit
  • Moderne, intuitive und innovative Bezahlweise
  • Abbuchen aller Bezahlvorgänge wie gewohnt vom Girokonto (digitale Sparkassen-Card (Debitkarte) bzw. vom hinterlegten Kreditkartenkonto (digitale Sparkassen-Kreditkarte))
  • Hohe Akzeptanz, da jeder Kunde mindestens eine Sparkassen-Card (Debitkarte) besitzt 

Falls Sie schon NFC-fähige Terminals einsetzen, brauchen Sie keine weiteren Anpassungen vornehmen. Denn Ihre NFC-fähigen Terminals können auch Smartphone-Zahlungen von Sparkassen-Kunden akzeptieren. Hard- oder Softwareupdates sind an Ihrer bestehenden Terminal-Infrastruktur nicht erforderlich.

Ihre Terminals sind nicht kontaktlosfähig? Kontaktieren Sie bitte Ihre Sparkasse bzw. den S-Händlerservice (Telefon: 069 6630-5860, E-Mail: vertrieb@s-haendlerservice.de).

Als technische Basis und Übertragungsstandard für das Kontaktlos-Zahlverfahren wird die NFC (Near Field Communication) -Technologie, einen weltweit führenden und in der Praxis bewährter Standard, genutzt. 

Mit dem deutschen Zahlverfahren girocard auf der Sparkassen-Card (Debitkarte) sowie mit der Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und/oder der Sparkassen-Kreditkarte (Mastercard/Visa) ist das mobile Bezahlen möglich. 

Ja, das ist immer dann möglich, wenn

  1. der Karteninhaber Kontoinhaber oder Mit-Kontoinhaber ist und als natürliche Person (z. B. Einzelunternehmer) agiert bzw.
  2. das Firmenkonto auf eine juristische Person ausgestellt (z. B. XY GmbH) und der Karteninhaber Verfügungsberechtigter (z. B. Geschäftsführer, Prokurist) des Firmenkontos ist.

Sollte der Kunde sein Gerät einmal verlieren oder es gestohlen werden, ruft er unverzüglich die zentrale Karten-Sperr-Hotline unter der Nummer 116 116 an und lässt seine digitale Karte sperren.

Es existieren zusätzliche Sperrmöglichkeiten seitens Apple wie z.B. über den Service „Wo ist?“. Diese ersetzen jedoch nicht die Sperre über die Karten-Sperr-Hotline. Trotz Sperre der digitalen Karte, kann der Kunde seine haptische Karte weiterverwenden.

Für die Bezahlung das Smartphone entsperren und nah an das Kassenterminal halten. Es erfolgt ein optisches und/oder akustisches Signal am Terminal. Fertig.  

Zahlungen sind sicher. Zum einen wird für den Bezahlvorgang ein einzigartiger Transaktionscode genutzt. Das heißt: niemals vollständige Kartennummern oder Transaktionsdaten werden beim Bezahlen übertragen oder gar gespeichert. Zum anderen müssen die Zahlungen explizit mit den biometrischen Entsperrmethoden oder dem Gerätecode freigeben werden. Da das Gerät während des Bezahlvorgangs in Geschäften sehr nah an das Kartenterminal gehalten werden muss, können Zahlungen nicht zufällig ausgelöst werden.

Nein, eine Internetverbindung wird zum Bezahlen in Geschäften nicht benötigt. 

Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Es kann bspw. sein, dass die Karte des Kunden gesperrt ist, seine Karte keinen ausreichenden Verfügungsrahmen hat oder Ihr Zahlungsterminal nicht mit dem Internet verbunden ist. Stellen Sie auch sicher, dass Sie kontaktlose girocard-, Mastercard- oder Visa-Zahlungen akzeptieren. Reine Maestro- oder VPAY-Zahlungen sowie das elektronische Lastschriftverfahren (ELV) werden von digitalen Sparkassen-Karten nicht unterstützt.

Die PIN-Eingabe am Kassenterminal ist nicht erforderlich. Jede Zahlung wird – unabhängig von der Betragshöhe – mit der biometrischen Entsperrmethode oder dem Gerätecode freigegeben.

Eine Doppelbuchung ist ausgeschlossen. Jede Transaktion muss im Terminal einzeln ausgeführt werden. Das heißt, Sie müssen den Bezahlvorgang aktiv initiieren, damit Ihre Kunden zahlen können. Befinden sich zwei Smartphones im Terminalbereich, wird die Zahlung gestoppt. 

Das mobile Bezahlen funktioniert nur, wenn der Abstand zwischen iPhone/Apple Watch und Terminal wenige Zentimeter beträgt. Ein Abbuchen „im Vorbeigehen“ ist somit nahezu unmöglich.

Diese Zahlungsmethode ist identisch zu einer Kartenzahlung. Alle Bezahlvorgänge werden online autorisiert und wie gewohnt vom hinterlegten Kartenkonto abgebucht. Damit erfolgt stets eine Prüfung, die Ihnen bei Bestätigung eine garantierte Zahlung sichert.

Beim mobilen Bezahlen handelt es sich um eine gewöhnliche Kartenzahlung. Je nach gewählter Kartenart erfolgt die Abrechnung also direkt vom Girokonto (bei Bezahlung mit der digitalisierten Sparkassen-Card (Debitkarte) bzw. dem Kreditkartenkonto (bei Bezahlung mit der digitalisierten Sparkassen-Kreditkarte)).

Mehr Infos und Konditionen finden Sie bei Ihrer Sparkasse.

Bitte wählen Sie Ihre Sparkasse aus:

Ist das nicht Ihre Sparkasse?

Bargeldlos kassieren

Akzeptieren Sie bargeldlose Zahlungen. Wir bieten Ihnen die technische Infrastruktur und alle Services fürs Kassieren via Karte.

girocard (Debitkarte) kontaktlos

Mit der neuen Kontaktlos-Funktion der Sparkassen-Card (Debitkarte) zahlen Ihre Kunden, indem sie ihre Karte an das Terminal halten – einfach, schnell und sicher.

Kreditkarte kontaktlos

Mit allen neuen Sparkassen-Kreditkarten können Ihre Kunden an der Kasse kontaktlos zahlen – und damit deutlicher schneller und bequemer als vorher.