Effektivzins

Kurz & knapp:

Der Effektivzins (effektiver Jahreszins) bildet die tatsächlichen jährlichen Kosten eines Kredits ab. 

Mehr zum Effektivzins:

Wer bei einer Sparkasse oder Bank einen Kredit aufnimmt, muss dafür Zinsen zahlen. Dabei werden Sollzins  und Effektivzins unterschieden. Der Sollzins dient der Berechnung der zu zahlenden Zinsrate. Im Unterschied dazu sind im Effektivzins auch alle Kosten mit eingerechnet, die im Zusammenhang mit dem aufgenommenen Kredit entstehen. Das können unter anderem sein:

  • Bearbeitungsgebühren
  • Kontoführungsgebühren
  • Provisionen der Bank
  • die zeitliche Länge der Tilgung 
  • Beiträge einer abgeschlossenen Restschuldversicherung

Der Effektivzins ist aussagekräftiger als der Sollzins, da er die Gesamtbelastung für den Kreditnehmer angibt. Anhand des Effektivzinses kann ein Kreditnehmer also sehen, was ein Kredit wirklich kostet. Kreditangebote lassen sich daher gut über die Höhe des Effektivzinses vergleichen. Dabei sollte der Kreditnehmer darauf achten, nur Angebote mit gleicher Zinsbindungsdauer zu vergleichen. In Kreditangeboten wird der Effektivzins als jährlicher Prozentsatz angegeben.