Eine junge Frau hält ein Tablet in den Händen und lehnt sich dabei an einen Schreibtisch in einem Büro. Sie blickt in die Kamera.

Bewerbungstipps für deine Ausbildung

Darauf kommt es bei der Bewerbung an
Die Sparkassen bieten dir eine fundierte Ausbildung, spannende Positionen und hervorragende Aufstiegschancen – mehr als 300.000 Kolleginnen und Kollegen inklusive. Interesse geweckt? Mit diesen Bewerbungstipps klappt es mit einem Ausbildungsplatz bei uns!

Gesucht – gefunden: Deine Traumstelle

Du hast Interesse, eine Ausbildung bei der Sparkassen-Finanzgruppe zu absolvieren? Großartig! Denn es bieten sich dir viele Möglichkeiten – bundesweit. Einen Überblick über die Ausbildungsplätze verschaffst du dir online in unserer Stellen- und Ausbildungsbörse .

Am besten ist aber, du schaust bei deiner Sparkasse vor Ort vorbei. Dort kannst du dich gezielt nach freien Lehrstellen in deiner Region erkundigen und über verschiedene Ausbildungsberufe informieren.

Du hast bereits bei einer Sparkasse oder einem anderen Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe eine Ausbildung gefunden, die dich interessiert? Das ist super! Jetzt auf zum zweiten Schritt: Bewirb dich bei uns.

;

Deine Bewerbung – darauf kommt es an

Der richtige Zeitpunkt

Die meisten Ausbildungen beginnen im August oder September. Ausbildungsbetriebe wie die Sparkassen suchen jedoch weit im Voraus nach Auszubildenden. Warte also mit deiner Bewerbung nicht, bis du deinen Schulabschluss in der Tasche hast! Bewirb dich ein bis eineinhalb Jahre vor dem gewünschten Ausbildungsstart.

Deine Bewerbung

Viele Sparkassen und weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe bevorzugen eine Online-Bewerbung. Entsprechende Formulare findest du auf deren Internetseiten. Andere ziehen eine E-Mail oder eine klassische Bewerbungsmappe per Post vor. Erkundige dich am besten vorab, welche Variante gewünscht ist.

Bewerbungsunterlagen – was gehört dazu:

Und wenn du hast:

Beachte: Reiche keine Originale ein, sondern Kopien. Oder falls gewünscht, beglaubigte Kopien.

Das perfekte Anschreiben

Ein Anschreiben ist auch ein Motivationsschreiben: Du hebst dich damit ab von anderen Bewerber/Innen und sammelst Pluspunkte. Setz‘ dich inhaltlich mit folgenden Fragen auseinander:

So unterstreichst du dein Interesse. Du vermittelst Engagement und Verantwortungsbewusstsein – wichtige Voraussetzungen nicht zuletzt für deinen späteren beruflichen Einstieg.

Tipp: Vermeide Floskeln und kopiere auf keinen Fall Passagen aus Musteranschreiben! Es kommt darauf an, dass du zeigst, wer du bist – und das möglichst authentisch.

Dein Lebenslauf

Dein Lebenslauf ist eine kurze Darstellung deines Werdegangs. Werdegang? Klar, auch als Schüler/In hast du schon Interessantes zu berichten:

Eine übersichtliche Gestaltung deines Lebenslaufs ist besonders wichtig. So finden Personalverantwortliche auf einen Blick die wichtigsten Eckdaten. Daher: tabellarischer Aufbau auf einer Seite.

Die Anlagen

Anschreiben und Lebenslauf liefern einen wichtigen Eindruck von dir und deiner Person. Die Anlagen bestätigen die Angaben, die du darin machst, z.B.: Schulnoten, Sprachkenntnisse, Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeiten. Zudem belegen sie, dass du die gewünschten Qualifikationen mitbringst.

Jetzt lass‘ deiner Feder freien Lauf und orientiere dich an unseren Bewerbungstipps! So bist du bestens gewappnet.

Alles klar?

Dann kann es ja jetzt losgehen! Klick dich doch einfach mal durch die Stellenanzeigen. Bestimmt ist auch etwas für dich dabei. Wir freuen uns auf dich!

Stellenangebote finden

Stellenangebote finden

0 Stellenangebote gefunden

Für die eingestellten Stellenangebote sind ausschließlich die anbietenden Institute und Unternehmen verantwortlich. Die S-Communication Services GmbH stellt über ihren Dienstleister Perbility GmbH nur die Plattform für diese Veröffentlichungen zur Verfügung. Die Löschung der übermittelten Bewerberdaten erfolgt nach den Löschkonzepten der anbietenden Institute und Unternehmen.

Das könnte dich auch interessieren

Junger Florist mit Down-Syndrom steht in einem Blumenladen, schaut in die Kamera und lächelt.
Ratgeber Ausbildung
Finanztipps für Azubis
Endlich als Auszubildende oder Auszubildender auf eigenen Beinen stehen. Das bringt jede Menge Freiheiten, Chancen und Herausforderungen mit sich! Doch auch viele Fragen. In unserem Ratgeber geben wir Tipps rund um wichtige Finanzfragen.
Eine junge Frau hält ein silbernes Tablet in der Hand, sie blickt seitlich in die Kamera. Im Hintergrund sieht man Tische und Computer in einem Büro.
Dresscode, Kunden und Kollegen
Unser Business-Knigge für Azubis
Der Beginn der Ausbildung ist eine spannende Zeit. Was soll ich anziehen? Soll ich alle siezen? Muss ich immer aufpassen, was sich sage? Wir räumen mit Sparkassen-Mythen auf, erklären den Dresscode und geben weitere Antworten, die unseren Azubis garantiert den Start erleichtern.
Vier Frauen sitzen an einem Tisch, zwei schauen dabei auf einen Flyer, der ein Modedesign zeigt.
Die Schule ist beendet und der Ausbildungsvertrag unterschrieben? Glückwunsch! Vor dem Start in den Beruf gibt es allerdings noch einige Formalitäten zu erledigen. Unsere Checkliste zeigt, an was Auszubildende jetzt denken müssen.