Girokonto

Kurz & knapp:

Das Girokonto ist die Basis für die alltäglichen Geldgeschäfte.

Mehr zum Girokonto:

Das „Giro“ in Girokonto stammt ursprünglich vom italienischen Wort Giro = Kreis, Umlauf ab. Heute dient das Girokonto als Dreh- und Angelpunkt der täglichen Geldgeschäfte. Konkret heißt das: Einzahlungen und Abbuchungen laufen über das Girokonto. Das können regelmäßige Zahlungen wie Miete oder Gehalt, aber auch einmalige Überweisungen sein. Zum Girokonto gehört in der Regel eine girocard zum bargeldlosen Bezahlen. Banken und Sparkassen geben auch häufig Kreditkarten in Verbindung mit einem Girokonto aus. 

Als flexibelste Kontoform ist das Girokonto meist schwach verzinst. Zum Sparen können andere Kontoformen wie das Tagesgeldkonto  oder Festgeldkonto genutzt werden.  

Menschen ohne Girokonto laufen Gefahr, vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen zu werden. Damit jeder in Deutschland am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen kann, bieten die Sparkassen ein Bürgerkonto  an.