Hotel-Knigge: Shampoo mitnehmen, Liegen reservieren & Co.

Was im Urlaub erlaubt ist – und was nicht

Es ist Reisezeit und bekanntlich gelten auch im Urlaub gewisse Regeln. Hier erfahren Sie, ob Sie Shampoo-Fläschchen aus dem Hotelzimmer mitnehmen, Liegen mit dem Handtuch reservieren oder ein Essenspaket vom Frühstücksbüffet zusammenstellen dürfen.  

Ein Mann springt in einen Pool

Das Wichtigste in Kürze:

  • Was Sie im Hotel vorfinden, gehört dem Hotel: In der Regel ist es daher nicht erlaubt, einfach Sachen aus dem Zimmer mitgehen zu lassen. Allerdings macht das Personal auf Nachfrage manchmal eine Ausnahme – oder bietet einen Kauf an.
  • Mit einem Handtuch reservierte Liegen am Pool sind nervig, jedoch nicht grundsätzlich verboten. Einige Hotels dulden das Reservieren jedoch nicht und lassen die Handtücher ggf. vom Personal entfernen. Gäste haben schließlich kein Hausrecht.
  • Bikini, Badehose und Flipflops: Auch wenn es keinen einheitlichen Dresscode gibt, sollte man sich am Büffet angemessen kleiden und darauf achten, dass sich niemand gestört fühlt. Besonders etwas teurere Hotels verweigern oft den Zutritt, solange man nicht passabel gekleidet ist. 

Darf ich Handtücher, Bademäntel oder Shampoo-Flaschen aus dem Hotelzimmer mitnehmen?

Was zur Ausstattung gehört, ist Eigentum des Hotels und muss auch dort bleiben – so zumindest in der Theorie. Bei einer angebrochenen Shampoo-Flasche, den getragenen Badeschlappen, die danach sowieso im Müll landen würden, oder anderen kleinen Pröbchen ist das Personal allerdings oft nachsichtig. Von Handtüchern, Bademänteln oder gar Mobiliar sind jedoch die Finger zu lassen. Wer das mitnimmt, begeht Diebstahl.

Sollte Ihnen etwas besonders gut gefallen, können Sie aber ganz einfach in der Rezeption nachfragen und das gewünschte Produkt in manchen Fällen erwerben. Auch bei Badeutensilien gilt: vor der Mitnahme erkundigen. 

Kann ich eine Liege am Pool mit meinem Handtuch reservieren?

Wer kennt es nicht: Man will sich gerade gemütlich nach dem Frühstück an den Pool legen und die Seele baumeln lassen, doch alle Liegen sind mit Handtüchern besetzt – obwohl kein Mensch weit und breit zu sehen ist. Ein Gesetz, das das Reservieren von Liegen mit Handtüchern untersagt, gibt es nicht. Dennoch ist es in vielen Hotels nicht gerne gesehen. Über ein Verbot entscheidet jedes Hotel für sich. Manchmal wird auch das Personal dazu aufgerufen, die platzierten Handtücher zu entfernen.

Darf ich mir am Frühstücksbüffet ein Essenspaket zusammenstellen?

Wer einen Tagestrip plant, wird unterwegs Hunger bekommen. Da mag es verlockend wirken, sich einfach schnell während des Frühstücks am Büffet ein kleines Lunchpaket zu zaubern. Doch ist das eigentlich erlaubt?

Kurz und knapp: Nein. Ein Hotel ist kein Lebensmittelmarkt. Zwar ist es auf Nachfrage gelegentlich gestattet, ein Stück Obst mitzunehmen, doch mehrere Brote für den Tag dürfen Sie sich nicht schmieren. Das gilt besonders, wenn Sie Ihr Hotel in Halbpension gebucht haben. Bei All-Inclusive können Sie sich sowieso immer etwas zum Snacken holen. 

Auch Essen aufs Zimmer mitnehmen, ist möglicherweise untersagt. Das ist jedoch keine gängige Regelung und kann an der Rezeption erfragt werden. 

Kann ich jemanden zu einer Übernachtung im Hotelzimmer einladen?

Gäste haben im Hotel kein Hausrecht – das bedeutet, dass Sie nicht einfach jemanden mit auf Ihr Hotelzimmer nehmen oder gar dort nächtigen lassen dürfen. Das hat sogar juristische Gründe, beispielsweise im Falle eines Feueralarms.

Sollte sich ein Freund oder eine Freundin aber nur das Zimmer kurz ansehen oder den Nachmittag dort verbringen wollen, melden Sie die Person am besten einfach an der Rezeption an. In der Regel spricht nichts dagegen. Anders sieht es bei Übernachtungsgästen aus. Für diese muss meist ein eigenes Zimmer gebucht werden.

Darf ich mich im Hotelrestaurant kleiden, wie ich möchte?

Beim Strandurlaub ist man in der Regel luftig angezogen – Bikini, Badehose und Flipflops gehören zum Programm. Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, sich in Badesachen ans Büffet zu setzen. Wichtig ist nur, dass sich niemand gestört fühlt und gängige Anstandsregeln eingehalten werden. In etwas teureren Hotels gibt es allerdings oft einen Dresscode, an den sich die Gäste zu halten haben. Oben ohne ist Tabu. Erkundigen können Sie sich im Vorfeld an der Rezeption, um unangenehme Momente im Restaurant zu vermeiden. 

Muss ich Hotelpersonal Trinkgeld geben?

Egal ob die Reinigungskraft, die tagtäglich das Zimmer blitzeblank putzt, oder der freundliche Kellner, der jeden Wunsch von den Augen abliest – alle Personen im Servicebereich freuen sich über eine kleine monetäre Wertschätzung. Es ist zwar nicht verpflichtend, Trinkgeld zu geben, jedoch gehört es in vielen Hotels zum guten Ton. Besonders, wenn Sie vom Personal zuvorkommend und höflich behandelt werden. Über die Höhe können Sie selbstverständlich selbst entscheiden. 

(Stand 07.07.2022)


Mit mehr Abstand als gewohnt. Aber genauso nah. Erreichen Sie jetzt Ihre Sparkasse vor Ort.