Deine Perspektiven als Studienabbrecher/In in der Sparkassen-Finanzgruppe

Weil jedes Ende Platz für einen neuen Anfang schafft

Ein Studienabbruch ist ein Neuanfang. So sehen das auch die rund 370 Sparkassen in Deutschland. Nutze deine Chance auf eine fundierte Ausbildung und hervorragende Aufstiegschancen – rund 290.000 Kolleginnen und Kollegen inklusive.

Alte Pfade verlassen und neue Wege entdecken

Du überlegst, dein Studium abzubrechen? Damit bist du nicht alleine. Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW GmbH) entscheidet sich fast ein Drittel der Studierenden für einen Abbruch.

Gründe dafür gibt es reichlich: Die Inhalte etwa sind nicht die richtigen, die Bedingungen entsprechen nicht den Vorstellungen vieler Studierender, die Arbeitsbelastung ist zu hoch oder es gibt finanzielle Probleme. Manchmal zeigt auch ein Praktikum auf, dass der mit dem Studium an der Hochschule angepeilte Job nicht der richtige ist.

Trotzdem solltest du dein Studium nicht überstürzt abbrechen. Stell dir zunächst die Frage: Bist du wirklich grundlegend oder nur vorübergehend unzufrieden? Ziehe Freundinnen, Freunde und die Familie zu Rate, am besten auch die Studienberatung. Vielleicht hilft dir ein Wechsel der Studienrichtung, eine Auszeit, ein Übergangsjob oder ein Auslandsaufenthalt. Sei dir wirklich sicher, bevor du diesen Schritt gehst!

Studienabbruch – wie geht's weiter?

Die gute Nachricht: Fast die Hälfte der ehemaligen Studierenden hat bereits nach einem halben Jahr etwas Neues gefunden. Denn Studienabbrecher/Innen sind in der Wirtschaft sehr gefragt – auch bei der Sparkassen-Finanzgruppe. Sie bringen bereits viele Kenntnisse und Fähigkeiten mit:

  • Lebenserfahrung: Einen neuen Weg einzuschlagen, erfordert Mut und eine reflektierte Haltung zum Berufsleben und zum Leben selbst.
  • Fachkenntnisse: Das bereits an der Uni oder Fachhochschule erworbene Wissen bildet meist eine gute Grundlage für den weiteren Werdegang.
  • Strukturiertes und organisiertes Arbeiten: Das ist eine Grundvoraussetzung für jeden Beruf.

Ein Studienabbruch bedeutet also nicht, dass du beruflich nicht neu durchstarten kannst! Es bieten sich viele neue Chancen: Mache dir am besten schon vor einem Abbruch Gedanken: Was willst du wirklich? Lies unsere 8 Tipps, die dir bei der Berufswahl helfen. Schnuppere über Kurzpraktika in andere Bereiche hinein.

Irgendwann siehst du Licht am Ende des Tunnels: Du weißt, welche Ausbildung oder welches Studium das richtige für dich ist. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, gezielt nach entsprechenden Berufsausbildungen oder einem dualen Studium Ausschau zu halten. Und hier den Abschluss nachzuholen.

Tipp: Dimitry Artemenko ist ein ehemaliger Studienabbrecher, der nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann mittlerweile erfolgreich in der Sparkassen-Finanzgruppe arbeitet. Wie er das geschafft hat, erfährst du in unserem Interview.

Deine Möglichkeiten in der Sparkassen-Finanzgruppe

Eine Berufsausbildung oder ein duales Studium bei der Sparkassen-Finanzgruppe könnten der perfekte Einstieg in dein neues Berufsleben sein! In unserem Beitrag zur dualen Ausbildung erfährst du, wie eine Berufsausbildung abläuft. Lies auch, was dir ein duales Studium bringt.

Interesse geweckt? Jetzt bist du am Drücker: Alle unsere offenen Ausbildungs- oder dualen Studienplätze findest du auf der Jobbörse der Sparkassen-Finanzgruppe. Wir freuen wir uns auf dich und deine Bewerbung!

Tipp: Du willst erstmal erfahren, welche Berufe es eigentlich beispielsweise in der Sparkassen-Finanzgruppe gibt? In unserem Beitrag Berufe im Büro stellen wir dir sechs davon vor.

Stellenangebote finden*

*Für die eingestellten Stellenangebote sind ausschließlich die anbietenden Institute und Unternehmen verantwortlich. Die Sparkassen-Finanzportal GmbH stellt über ihren Dienstleister Perbility GmbH nur die Plattform für diese Veröffentlichungen zur Verfügung. Die Löschung der übermittelten Bewerberdaten erfolgt nach den Löschkonzepten der anbietenden Institute und Unternehmen.

Wichtige Fragen und Antworten für Studienabbrecher/Innen

Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW GmbH) brechen fast ein Drittel aller Studierenden in Deutschland ihr Studium ab.

Erst einmal: Es ist nicht schlimm, wenn man sein Studium abbricht, wenn man es aus den richtigen Gründen macht, also grundlegend und langfristig mit der eingeschlagenen Richtung unzufrieden ist. Am besten sollte man schon eine Alternative kennen, wenn man den Schritt geht. 

Ein Studienabbruch ist sinnvoll, wenn du grundlegend und langfristig mit deiner eingeschlagenen Richtung unzufrieden bist. Dann ist es sinnvoll, einen neuen Weg einzuschlagen.

Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher sind in der Wirtschaft gefragt. Sie bringen je nach Fach häufig bereits wichtige Erfahrungen von der Zeit an der Hochschule mit und können nach einer Ausbildung oder einem dualen Studium unter Umständen eine gute Karriere im Unternehmen einschlagen – beispielsweise in einem Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. In der Jobbörse der Sparkassen-Finanzgruppe findest du unsere aktuellen Angebote für Ausbildungsplätze und duales Studium.

Grundsätzlich steht dir jede Berufsausbildung offen! Wir bieten zum Beispiel regelmäßig Ausbildungen zum Bankkauffrau/Bankkaufmann, Immobilienkauffrau oder Immobilienkaufmann und Kauffrau oder Kaufmann für Büromanagement an. Informiere dich umfassend, um wirklich sicherzugehen, dass die Ausbildung zu dir passt!

Wir zum Beispiel! Schau doch gleich mal in der Jobbörse der Sparkassen-Finanzgruppe, welche Ausbildungsplätze und Angebote für ein duales Studium gerade zu vergeben sind. Unsere Ausbildungen starten in der Regel zum 1. August oder zum 1. September eines Jahres.