Mehrere Personen auf einem Steg, die ein Ruderboot über ihren Köpfen hoch halten.

Wir über uns

Willkommen bei der Sparkassen-Finanzgruppe
Die Sparkassen-Finanzgruppe besteht aus 510 Unternehmen und etwa 15.000 Geschäfts-Stellen. Rund 281.000 Menschen arbeiten dort. Sie alle sorgen für ein gutes Angebot und den Erfolg der Gruppe. Wichtig ist auch, dass die Sparkassen überall verteilt sind. Sparkasse.de ist die Hauptseite der Sparkassen. Dort erfahren Sie, was die Sparkassen in Deutschland alles machen.

Die Sparkassen sind überall in Deutschland. Sie sind in den Städten und auf dem Land. Sie sind bei den Firmen, den Vereinen und bei den Stadt-Einrichtungen. Sie sind immer nah bei den Menschen. Sie reden mit den Menschen und helfen ihnen. Das machen sie jeden Tag.

Öffentlich-rechtliche Finanz-Institute haben eine wichtige Aufgabe. Sie arbeiten mit Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen. Sie helfen den Menschen und der Wirtschaft mit ihren Produkten und Dienstleistungen. Sie sind überall vor Ort, um den Wohlstand zu fördern. Sie tun das lokal, regional und in ganz Deutschland.

Die größte Geld-Gruppe in Europa hilft auch der Gesellschaft vor Ort.

Die Sparkassen sind mit ihren Partnern der größte Finanz-Dienstleister in Europa. Sie haben zusammen 3.330 Milliarden Euro. Zur Sparkassen-Gruppe gehören 510 Firmen. Davon sind 353 Sparkassen. In den Sparkassen arbeiten etwa 190.000 Mitarbeitern. Viele davon arbeiten in den Filialen. In Deutschland gibt es etwa 11.200 Sparkassen-Filialen. Sie sind in Städten und auf dem Land. Sie bieten überall ihre Dienste an.

Transparente png Illustration einer Hand in einem pinken Kreis, die Euro-Münzen in der offenen Hand hält.

0Milliarden Euro

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der größte Finanz-Dienstleister in Europa. Sie macht viel Geschäft.

Counter Positive Entwicklung

0Sparkassen-Filialen

Die Sparkassen gibt es überall in Deutschland. Sie sind in den Städten und den Regionen.

Sie sind sehr wichtig für die Gesellschaft. Sie helfen Sportvereinen, Theatern und Chören. Aber auch Schulen, Hochschulen und sozialen Projekten. Sie helfen auch beim Umweltschutz. Sie sind die größten Helfer für Sport, Kunst und Kultur. Im Jahr 2022 haben sie viele Projekte unterstützt. Dafür haben sie fast 400 Millionen Euro ausgegeben.

Die Leute vertrauen uns sehr.

Die Menschen in Deutschland mögen die Sparkassen. Das sieht man an den über 40 Millionen Giro-Konten. Auch viele Umfragen zeigen das. Die Sparkassen bekommen immer gute Noten. Im Jahr 2022 vertrauten 40 Prozent der Menschen den Sparkassen. Das ist die höchste Zahl unter den Banken. Danach kommen die Volks- und Raiffeisenbanken mit 36 Prozent. Die ING Bank hat 26 Prozent.

0Girokonten

Es gibt 40.000.000 Girokonten bei Sparkassen. Die Menschen vertrauen den Sparkassen. Das zeigen sie uns.

Stark sein durch eigene Kraft und zusammen.

Die meisten Sparkassen gehören den Kommunen. Sie sind öffentliche Einrichtungen. Sie arbeiten meistens in einer bestimmten Region. Sie sind unabhängig und haben ihre eigene Führung. Sie wollen aus eigener Kraft wachsen. Sparkassen müssen gut mit ihrem Geld umgehen. Sie müssen dafür sorgen, dass sie immer genug Geld haben. Ihr Gewinn wird nur für 2 Dinge verwendet. Erstens, um ihr eigenes Geld zu stärken. Zweitens, um ihre Heimat-Region zu verbessern.

Die Institute arbeiten mit vielen Partnern zusammen. Zum Beispiel mit der DekaBank. Das ist das Wertpapier-Haus der Sparkassen. Auch die Landes-Bausparkassen und regionale Versicherer sind Partner. Es gibt auch Partner, die Leasing-, Factoring- und Kapital-Beteiligungs-Gesellschaften sind. Die Finanz-Informatik, der Deutsche Sparkassen-Verlag und S-Kreditpartner sind auch Partner. Insgesamt arbeiten rund 281.000 Menschen in diesem Netzwerk. Die Institute arbeiten zusammen und spezialisieren sich. Das macht alle stärker. Die Gruppe kann so besser mit Risiken umgehen.

Die Sparkassen arbeiten nach einem bestimmten Modell. Sie sollen lokal, nah am Kunden und verantwortlich handeln. Es gibt 1,7 Millionen Konten für Menschen, die weniger Geld haben. Die Sparkassen haben eine besondere Verantwortung. Sie helfen auch Menschen, die nicht so viel Geld haben. Ohne die Sparkassen hätten diese Menschen kein Konto. Die Sparkassen geben diesen Menschen 1,7 Millionen Konten. Diese Konten nennt man Bürger-Konten. Diese Konten gibt es auch für Geflüchtete. Die Sparkassen sorgen dafür, dass jeder und jede in Deutschland ein Giro-Konto hat. So kann jeder am Leben in der Gesellschaft teilnehmen. Mit dem Giro-Konto kann man Geld bekommen und überweisen. Man kann auch mit einer Karte bezahlen. Das Bürger-Konto kostet nicht mehr als normale Konten. Mit dem Bürger-Konto kann man ohne Bargeld bezahlen. Man kann sich mit dem Bürger-Konto nicht verschulden. Denn man kann das Konto nicht überziehen.

Transparente PNG Illustration einer Hand die in einem Tortendiagramm ein Stück aus dem Kreis hinausschiebt.

0Bürgerkonten

Es gibt 1.700.000 Bürger-Konten. Sie helfen Menschen mit wenig Geld, am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen.

Die größte Ausbildungs-Stelle in der deutschen Finanz-Branche.

Die Sparkassen-Finanzgruppe bildet viele Leute aus. Sie ist die größte Ausbilderin im Finanz-Bereich in Deutschland. Zurzeit lernen 15.000 junge Frauen und Männer bei den Sparkassen. Sie lernen auch bei den Partnern der Sparkassen. Es gibt viele Ausbildungs-Berufe in der Sparkassen-Branche. Neben Bank-Kauffrau und Bank-Kaufmann gibt es noch andere Berufe. Zum Beispiel Büro-Management, Informatik und Immobilien.

Transparente PNG Illustration einer Frau mit Brille und Dutt, die aus einem violetten Kreis hinausschaut und einen Arm nach unten raussteckt.

0junge Frauen und Männer

Sie machen gerade ihre Ausbildung bei den Sparkassen und ihren Partnern.

Die Sparkassen-Finanzgruppe bietet gute Ausbildungen an. Sie bietet auch gute Weiterbildung an. Nicht nur in den Sparkassen, sondern auch in 11 Akademien in verschiedenen Regionen. Es gibt auch eine Hochschule für Finanz-Wirtschaft in Bonn. Und es gibt eine eigene Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe.

Menschen, die immer ihre Steuern zahlen.

Die Sparkassen zahlen jedes Jahr die gesetzlich vorgeschriebenen Steuern. Das machen nicht alle privaten Banken. 40 Prozent aller Steuern, die Banken zahlen, kommen von den Sparkassen. Die öffentlichen Banken zahlen die Hälfte aller Steuern der gesamten Banken. Das zählt auch für die Landes-Banken. Mit diesem Geld helfen sie den Menschen und Firmen in Deutschland. Sie machen das Leben besser und stärken den Wohlstand.