„Wir bringen Senioren ins Netz“

Vor zehn Jahren hat die Hamburgerin Dagmar Hirche mit anderen den Verein „Wege aus der Einsamkeit e.V.“ – kurz WADE – gegründet. Das Ziel: die Lebensumstände der Generation 65+ verbessern. Dafür veranstaltet WADE bundesweit Seminare und unterstützt Projekte, die sich mit Themen rund um das Altern beschäftigen. Schon lange im Voraus ausgebucht sind dabei Seminare für digitales Onboarding.


Die Tür geht auf. Eine Dame mittleren Alters tritt ein. Kurzes graues Haar, kraftvoll strahlende Augen, ein offenes Gesicht. Kostümjacke und Hose. Eine feste Stimme. „Hallo die Damen und der Herr, ich bin Dagmar Hirche. Wenn Sie nachher hier rausgehen, werden Sie alle wissen, wie sie hiermit umgehen“, sagt sie, während sie Tablets und Smartphones auf die Tische legt. Dann beginnt sie mit der Einführung.

Sieben Frauen und ein Mann um die 70 hören aufmerksam zu. Dagmar Hirche ist extra von Hamburg nach Berlin gereist, um ihnen dabei zu helfen, das Internet und die sozialen Netzwerke nutzen zu können. Sie tut dies mit viel Humor und einem fröhlichen Lachen. Die Hamburgerin ist Geschäftsführerin einer Consultingfirma. Gemeinsam mit anderen hat sie den WADE-Verein gegründet, dessen Vorsitzende sie ist. Ziel der ehrenamtlichen Tätigkeit ist es, älteren Menschen zu helfen: „Sie sollen nach einem langen Arbeitsleben ihr Alter genießen und nicht in der Einsamkeit versinken. Wir haben Wege gefunden, sie da rauszuholen“, sagt sie stolz.

Dafür veranstalten sie und andere Mitglieder des Vereins unter anderem die Seminare, bei denen Menschen ab dem 65. Lebensjahr den Umgang mit Smartphones und Tablets lernen. Von einer Spende konnte der Verein die notwendigen Geräte dafür anschaffen.

Online-Banking für Menschen 65+

Die WADE-Seminare sind mittlerweile bundesweit gefragt. Im vergangenen Jahr wurde auch die Hamburger Sparkasse (Haspa) auf dieses erfolgreiche Angebot aufmerksam – und hat Dagmar Hirche gebeten, es um das Thema Online-Banking zu erweitern.

Seitdem bringt sie interessierten Senioren in einer Filiale im Stadtteil Barmbek auch „Das 1x1 des Online-Banking für Menschen 65+“ bei. Und das gratis – die anfallenden Kosten übernimmt die Haspa. „Gerade im Hinblick darauf, dass die Kreditinstitute seit einigen Jahren viele ihrer Leistungen auch online anbieten, finden wir dieses Angebot sehr wichtig“, erklärt Dagmar Hirche.

Die Stimmung im Raum ist mittlerweile auf dem Höhepunkt. Alle Teilnehmer sind online. Nicht ganz drei Stunden hat es gedauert und sie haben es geschafft. Fast alle Hilfestellungen von Dagmar Hirche quittieren sie nun mit einem ausgelassenen Lachen. Zum Abschluss machen sie ein Selfie mit der Dame aus Hamburg.

Vor dem Rausgehen tauschen sie noch ihre Mailadressen und Mobilnummern aus. „Nun können sie sich jederzeit wieder treffen und ihre digitalen Kenntnisse weiter vertiefen“, sagt Dagmar Hirche zufrieden.

„Wer sich online bewegt, ist auch im Kontakt mit anderen“

WADE setze sich vor allem deswegen für die älteren Menschen ein, weil ihre Einsamkeit oftmals unbemerkt bleibe, so Hirche. „Das Ende ihrer beruflichen Tätigkeit, der Verlust eines Lebenspartners oder die heutzutage viel lockereren familiären Bindungen führen dazu, dass sie nicht mehr richtig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.“ Viele Entwicklungen seien an ihnen vorbei gezogen – vor allem die zentrale Bedeutung des Internets und der sozialen Medien.

„Wir haben verstanden, dass die neue Art zu kommunizieren, ein wesentlicher Faktor dafür ist, integriert zu sein. Deswegen bringen wir den Senioren mit dem Netz die Welt nach Hause.“ Denn wer sich online bewege, der sei auch im Kontakt mit anderen Menschen. „Nach unseren Seminaren sind die Teilnehmer fit und unabhängig im Umgang mit den modernen Medien“, sagt Hirche.