„Mobiles Bezahlen“: Fragen und Antworten

So klappt das Bezahlen und der Expresskredit mit unserer App "Mobiles Bezahlen" und Ihrem Android™-Smartphone

Bezahlen Sie schnell, sicher und bequem: Einfach Smartphone raus und an das Kassenterminal halten. Hier erfahren Sie alles, was Sie dafür brauchen und darüber wissen müssen. Zudem finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Expresskredit, mit dem Sie sich bei teilnehmenden Sparkassen in wenigen Minuten Ihren Wunschbetrag sichern können.

Die wichtigsten Fragen zum mobilen Bezahlen mit Android™

Um die digitalen Karten nutzen zu können, müssen Sie

  • mindestens 13 Jahre alt sein, 
  • einen Online-Banking-Vertrag besitzen,
  • das smsTAN-, pushTAN- oder chipTAN- (inkl. chip-TAN-QR-) Verfahren nutzen, 
  • eine Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) oder private Sparkassen-Kreditkarte (Mastercard/Visa) besitzen sowie
  • der Kontoinhaber, der Mitkontoinhaber oder ein bevollmächtigter Karteninhaber sein.

Des Weiteren muss der Online-Banking-Teilnehmer identisch mit dem Karteninhaber sein. Außerdem ist ein Smartphone mit Android™-Betriebssystem  ab Version 6.0 und aktivierter NFC-Funktion notwendig.

Das Kassenterminal akzeptiert Kontaktlos-Zahlungen mit dem Zahlverfahren girocard Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) sowie Kontaktlos-Zahlungen mit der Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und/oder der Sparkassen-Kreditkarte.

Mit dem Zahlverfahren girocard der Sparkassen-Card (Debitkarte) sowie mit der Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und/oder der Sparkassen-Kreditkarte ist das mobile Bezahlen mit Android™ möglich.

Nach dem Starten der App „Mobiles Bezahlen” ist die einmalige Eingabe der Bankleitzahl erforderlich, um eine eindeutige Zuordnung zum Institut gewährleisten zu können. Die Kartendigitalisierung kann nun erfolgen. 

  1. Beachten Sie zunächst die Nutzungshinweise digitale Karten und die Datenschutzerklärung 
  2. Um Ihre Karte(n) digitalisiert hinzuzufügen, ist die Eingabe Ihrer persönlichen Online-Banking-Zugangsdaten notwendig.
  3. Ihre digitalisierbaren Karten werden Ihnen in der App angezeigt. Wählen Sie die zu digitalisierende Karte aus.
  4. Bestätigen können Sie Ihre Auswahl mittels TAN-Eingabe. Unmittelbar danach wird die digitalisierte Karte in der App für Sie bereitgestellt und Sie können damit bezahlen.

Für Sie ändert sich lediglich das „Trägermedium“: Statt mit der physischen Karte kontaktlos zu bezahlen, nutzen Sie bei der mobilen Zahlungsmethode das Smartphone zum Bezahlen.

Jede Zahlung – unabhängig vom Betrag – wird sicher über Ihr Smartphone freigegeben. Dazu entsperren Sie zuerst mit der hinterlegten Methode das Smartphone und halten es dann nah an das Kassenterminal –fertig! Jede erfolgreich angestoßene Transaktion wird auf dem Smartphone zeitgleich mit einem Ton und Vibration sowie auf dem Display bestätigt. 

Bitte beachten Sie, dass sich auch bei Ihrem Smartphone die NFC-Schnittstelle – je nach Hersteller und Modell – an unterschiedlichen Stellen befinden kann:

  • Auf Höhe der Kamera
  • Auf der Geräterückseite
  • Hinter dem Display

Ja, Sie können mit der App „Mobiles Bezahlen“ und der Sparkassen-Card (Debitkarte) an NFC-fähigen Geldautomaten der Sparkassen-Finanzgruppe Geld ein- oder auszahlen. Entsperren Sie hierfür einfach Ihr Smartphone und halten es an den Kontaktlos-Leser des Geldautomaten. Wählen Sie nun z. B. „ Bargeldauszahlung“ am Geldautomaten aus. Die Eingabe der PIN Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) am Geldautomaten ist übrigens weiterhin notwendig. Vorsicht: Sie haben nur drei Fehlversuche bei der Eingabe Ihrer Karten-PIN. Danach wird Ihre Karte für die weitere Nutzung gesperrt – auch Ihre physische Karte.

Sofern die App „Mobiles Bezahlen“ nicht als Standard-Bezahl-App und die Sparkassen-Card (Debitkarte) dort nicht als Standard-Bezahlkarte hinterlegt ist, muss wie folgt vorgegangen werden: Öffnen Sie die App „Mobiles Bezahlen“ und wählen Sie die Sparkassen-Card (Debitkarte) aus bevor Sie das Smartphone an den Kontaktlos-Leser am Geldautomaten halten.

Ob ein Geldautomat NFC-fähig ist, erkennen Sie am Kontaktlos-Logo und einem entsprechend eingebauten Kontaktlos-Leser.

Bitte beachten Sie: Ein Einsatz der Sparkassen-Kreditkarten und Sparkassen-Karten Basis (Debitkarte) zur kontaktlosen Bargeldverfügung ist zur Zeit nur vereinzelt an entsprechend vorbereiteten und freigeschalteten Geldautomaten im Ausland möglich. Für die Automaten der Sparkassen-Finanzgruppe steht die Möglichkeit der kontaktlosen Bargeldverfügungen mit diesen Karten derzeit noch nicht zur Verfügung. 

Für die physische Karte muss beim Erhalt der Karte die Zustimmung der Eltern vorliegen und es muss ein Zugang zum Online-Banking bestehen. Die Karte kann dann auch digital abgerufen und im Smartphone hinterlegt werden. 

Eine PIN-Eingabe am Kassenterminal ist nicht erforderlich. Jede Zahlung wird – unabhängig von der Betragshöhe – mit der im Smartphone hinterlegten Entsperrmethode freigegeben. 

Je nach Wunsch und Verfügbarkeit auf Ihrem Smartphone ist das per Fingerabdruck, Gerätecode, Passwort oder Muster möglich.

Ja, eine Entsperrung des Smartphones führt zur Freigabe der Zahlung. 

Es muss in den Einstellungen Ihres Smartphones grundsätzlich eine Entsperrmethode aktiviert werden. Sofern noch keine Entsperrmethode hinterlegt ist, fordert die Bezahl-App initial dazu auf. Ist keine Entsperrmethode aktiv, sind die hinterlegten Karten deaktiviert (ausgegraut) und die App "Mobiles Bezahlen" kann nicht genutzt werden.

In diesem Fall können Sie auch einen Gerätecode (auch Geräte-Pin, Code, Entsperr-Code oder Handy-PIN genannt), ein Passwort oder ein Muster als Entsperrmethode verwenden. 

Ein perfektes Nutzererlebnis ist entscheidend. Mit der Zahlungsfreigabe über die Entsperrmethode kann es in bestimmten Fällen dazu führen, dass beim Davorhalten des Smartphones an das Kassenterminal das Smartpohne inzwischen wieder gesperrt ist. In diesem Fall muss eine erneute "Entsperrung" erfolgen. Damit dies schnell erfolgt, ist die App stets im Hintergrund aktiv. Damit wird der erneute Entsperrvorgang um das bis zu dreifache beschleunigt. Sie erleben dadurch kein langes "Probieren" an der Kasse.

Am Sicherheitsniveau ändert sich durch die Aktivierung im Hintergrund nichts. Doppelabbuchungen oder Buchungen im Vorbeigehen sind nicht möglich. Jede Transaktion muss durch den Nutzer mittels seiner Entsperrmethode stark authentifiziert werden.

Die Beanspruchung des Akkus ist minimal und kaum vorhanden. Die App agiert bis auf die reine Zahlung und den Empfang der Informationen zur Transaktionsübersicht nicht im Hintergrund. Vergleichstests haben ergeben, dass die Beanspruchung des Akkus bei unter 1 Prozent liegt. 

Ja, Sie haben die Möglichkeit, die Meldung über die Android™ App-Einstellungen zu deaktivieren. Dabei wird nur die Meldung deaktiviert, aber der Service der Hintergrund-Aktivierung bleibt bestehen. 

Sie können bis zu zehn Mal pro digitaler Karte ohne Internetverbindung bezahlen. Bei einer erneuten Internetverbindung wird die Anzahl der möglichen Transaktionen ohne Internetverbindung zurückgesetzt. 

Ja, sobald eine Zahlung getätigt wurde, sehen Sie die Transaktion in der Übersicht. Dort werden die letzten fünf Transaktionen mit Datum, Uhrzeit, Zahlungsempfänger, Betrag und Zahlsystem angezeigt. Zusätzlich können Sie über „Mehr anzeigen“ die letzten 50 Transaktionen aller in der App hinterlegten digitalen Karten in der App anzeigen lassen. Durch das Klicken auf eine Position werden dann wiederum Detailinformationen angezeigt.

Ja. Ihnen wird jede getätigte Transaktion in Echtzeit (ca. 1-2 Sekunden) per Push-Nachricht übermittelt. Durch das Anklicken der Mitteilung erhalten Sie weitere Details. 

Es gelten die gleichen hohen Sicherheitsstandards, die beim kontaktlosen Bezahlen mit der Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) oder der Sparkassen-Kreditkarte zum Einsatz kommen.

Eine Doppelbuchung ist ausgeschlossen. Jede Transaktion muss im Kassenterminal einzeln ausgeführt werden. Das heißt, der Bezahlvorgang wird aktiv initiiert, damit Sie bezahlen können. Befinden sich zwei Smartphones im Terminalbereich, wird die Zahlung gestoppt. Zudem muss jede einzelne Zahlung mit der im Smartphone hinterlegten Entsperrmethode freigegeben werden.

Bei der Abwicklung einer Zahlungstransaktion werden über eine kontaktlose Schnittstelle Daten übermittelt, die zur Abwicklung der Kartentransaktionen notwendig sind. Die Transaktionsdaten enthalten keine persönlichen Daten, wie etwa Ihren Namen oder Ihre Adresse.

Das kontaktlose Bezahlen funktioniert nur, wenn der Abstand zwischen Smartphone und Kassenterminal wenige Zentimeter beträgt. Zudem muss jede Zahlung mit der im Smartphone hinterlegten Entsperrmethode freigegeben werden. Ein Abbuchen "im Vorbeigehen" ist somit nahezu unmöglich.

Beim Bezahlen mit der App „Mobiles Bezahlen“ handelt es sich um eine gewöhnliche Kartenzahlung. Je nach gewählter Kartenart erfolgt die Abrechnung also direkt von Ihrem Girokonto (bei Bezahlung mit der digitalisierten Sparkassen-Card (Debitkarte)) bzw. Ihrem Kreditkartenkonto (bei Bezahlung mit der digitalisierten Sparkassen-Kreditkarte).

Sollten Sie Ihr Smartphone verloren haben, sperren Sie digitale Karten genau wie Ihre physischen Karten. Kontaktieren Sie dazu einfach die bekannte Sperrrufnummer 116 116.

Die Sperrung der physischen Karte sperrt automatisch auch die darauf basierende digitale Karte.

Die Sperrung der digitalen Karte hat keine Auswirkung auf die zugrundeliegende physische Karte. Sollten Sie also Ihr Smartphone, nicht aber Ihre Brieftasche verlieren, können Sie Ihre physischen Karten weiterverwenden.

Die zentrale Service-Hotline ist für Sie rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Die Telefonnummer finden Sie direkt unter dem Menüpunkt „Kontakt“ in der Bezahl-App.

Die wichtigsten Fragen zum Expresskredit

Der Expresskredit ist ein Angebot in der App „Mobiles Bezahlen“ der teilnehmenden Sparkassen. Sie können sich damit kurzfristig einen Betrag zwischen 500 und 3.000 Euro sichern. Ihr angeforderter Wunschbetrag wird innerhalb weniger Minuten als kostenloses Darlehen auf Ihrem Girokonto als positive Vormerkung bereitgestellt. Sie können danach frei über den Betrag verfügen und z. B. direkt für Zahlungen im Handel nutzen.

Direkt während des Beantragungsprozesses in der App können Sie zudem einen anschließenden Ratenkredit anfragen. Wenn Sie sich für ein Angebot zu einem Ratenkredit entscheiden, haben Sie 30 Tage Zeit, den Kreditvertrag zu unterschreiben. Die Rückzahlung des Expresskredits erfolgt demnach entweder im Rahmen eines Ratenkredits oder als Gesamtsumme nach 30 Tagen zu Lasten Ihres Girokontos.

Darlehensgeber ist die S-Kreditpartner GmbH.

Für den Einsatz des Expresskredits müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Sie …

  • benötigen die auf ihrem Android-Smartphone installierte App „Mobiles Bezahlen“ (ab Android 6.0) und eine aktive Internetverbindung,
  • müssen eine wirtschaftlich unselbstständige Person sein,
  • müssen mindestens 18 Jahre alt sein,
  • benötigen ein freigeschaltetes Online-Banking (inkl. Elektronischem Postfach),
  • benötigen ein Einzelkonto mit regelmäßigem Gehaltseingang, das mindestens 180 Tage besteht (kein Gemeinschaftskonto) und
  • müssen im Rahmen der Beantragung in die Kreditwürdigkeitsprüfung durch die S-Kreditpartner GmbH einwilligen.

Bevor Sie einen Expresskredit über die App abschließen, müssen Sie die Anwendung zunächst einrichten:

  1. Start des Expresskredits über die Übersicht der App „Mobiles Bezahlen“ oder aus den Einstellungen
  2. Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen des Expresskredit sowie Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung
  3. Login im Online-Banking
  4. Auswahl Ihrer TAN-Methode
  5. Auswahl des Kontos, das für den Expresskredit in Frage kommt

Dieser Prozess ist dem Antrag vorangestellt und geht nach Abschluss fließend in den Antragsprozess über.

Nachdem Sie die Anwendung eingerichtet und ein geeignetes Konto ausgewählt haben, läuft der Kreditantragsprozess wie folgt ab:

  1. Sie geben Ihren Wunschbetrag zwischen 500 Euro und 3.000 Euro an.
  2. Sie bestätigen die Hinweise und Pflichtinformationen. Optional möglich: Werbeeinwilligung.
  3. Der Finanzierungswunsch wird überprüft.
  4. Bei erfolgreicher Prüfung wird die Genehmigung Ihres Finanzierungswunsches als Expresskredit mitgeteilt.
  5. Die ermittelten Finanzierungsmöglichkeiten (anschließender Ratenkredit) werden Ihnen in der App angezeigt. Sie können auch ohne Auswahl eines Ratenkreditangebots fortfahren.
  6. Alle Angaben werden nochmal zusammengefasst dargestellt für die Prüfung.
  7. Die vorvertraglichen Informationen werden an Ihr Elektronisches Postfach gesendet.
  8. Nach Übermittlung der vorvertraglichen Informationen müssen Sie erneut den Abschluss des Expresskredits bestätigen.
  9. Nach Abschluss des Kreditantrags wird der Expresskredit als positive Vormerkung auf Ihrem Girokonto bereitgestellt und die Vertragsunterlagen an das Elektronische Postfach gesendet (optional bei gewähltem Ratenkredit auch dieser Vertrag). Das dauert in der Regel bis zu vier Minuten.

Der Expresskredit wird vor dem eigentlichen Bezahlvorgang ausgeführt. Sobald Ihnen Ihr Wunschbetrag auf dem Konto zur Verfügung gestellt wurde, können Sie die Zahlung mit einem beliebigen Zahlungsmittel, z. B. Ihrer Sparkassen-Card, durchführen.

Sofern Sie kein Angebot zum Ratenkredit angefragt haben, wird das kostenfreie Darlehen (Expresskredit) nach 30 Tagen mittels Lastschrift vom angegebenen Girokonto eingezogen.

Sofern Sie sich für einen Ratenkredit zur Ablösung des kostenfreien Darlehens (Expresskredit) entschieden haben, müssen Sie den Kreditvertrag in Ihrem Elektronischen Postfach im Online-Banking innerhalb von 30 Tagen ausdrucken, unterschreiben und über die „Upload“-Funktion im Online-Banking hochladen.

Der Upload des unterschriebenen Vertrags ist als PDF-, JPEG- oder TIFF-Datei mit Hilfe des Up-load-Buttons in der entsprechenden Nachricht zum Expresskredit im Elektronischen Postfach möglich. Der Upload muss durch eine TAN-Eingabe bestätigt werden.

Der Minimalbetrag ist auf 500 Euro und der Maximalbetrag auf 3.000 Euro begrenzt.

Der Expresskredit ist zunächst ausschließlich über die App „Mobiles Bezahlen“ für Android verfügbar. Sie können die App aus dem Google Play Store herunterladen.

Noch nicht. Es ist geplant, eine iOS-Version der App „Mobiles Bezahlen“ inklusive der Anwendung Expresskredit einzuführen.

Ja, zum Zeitpunkt des Kreditantrags benötigen Sie eine Internetverbindung.

Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Die Absage erfolgt im Rahmen der Kreditwürdigkeitsprüfung. Diese bezieht zum Beispiel regelmäßige Gehaltseingänge auf dem gewählten Konto oder eine positive Rückmeldung der SCHUFA ein.

Es wird der Ratenkredit, der Ausfall des kostenlosen Darlehens (Expresskredit) und die Konditionenanfrage an die SCHUFA gemeldet. Die Konditionenanfrage wird nach 14 Tagen wieder gelöscht. Das kostenlose Darlehen (Expresskredit) selbst wird nicht gemeldet.

Der Expresskredit selbst kann nicht gesperrt werden. Die App ist jedoch durch die App-PIN geschützt.

Haben Sie in der App „Mobiles Bezahlen“ digitale Karten hinterlegt, müssen Sie diese genau wie Ihre physischen Karten sperren. Dafür kontaktieren Sie einfach die bekannte Sperrrufnummer 116 116.

Ja. Im Rahmen des Antragsprozesses haben Sie keine Kontakte außerhalb der Sparkassen-Organisation. Es finden höchste Sicherheitsstandards Anwendung.

Zusätzlich ist die App „Mobiles Bezahlen“ durch die selbst gewählte App-PIN – oder auch Fingerabdruck oder Gesichtserkennung – geschützt.

Beim Start der Anwendung „Expresskredit“ müssen Sie zudem Ihre Online-Banking-Zugangsdaten eingeben.

Für alle Fragen rund um den Expresskredit wenden Sie an den zentralen Kunden-Service unter der Rufnummer 0711 22040950.


Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern persönlich weiter.


girocard kontaktlos (Debitkarte)

Mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) zahlen Sie jetzt auch kontaktlos – einfach und schnell indem Sie die Karte an das Terminal halten.

Kreditkarte kontaktlos

Nirgendwo mehr lange an der Kasse anstehen und nach Kleingeld kramen: Mit der Kreditkarte kontaktlos zahlen Sie schnell, einfach und sicher.

Mobiles Bezahlen mit Android™

Bargeld oder Portemonnaie vergessen? Überhaupt kein Problem mehr. Einfach Smartphone raus und an das Terminal halten.