Lernen von Warren Buffet

"Die Zeit ist der Freund toller Unternehmen!"


Buffets Strategie scheint simpel. Aber sein Erfolg gibt ihm Recht: Die Aktien von Berkshire Hathaway, die 1969 zum Kurs von etwa jeweils 43 US-Dollar zu haben waren, wurden im August 2014 erstmals zu mehr als 200.000 US-Dollar gehandelt.

Lernen von Warren Buffet

Warren Buffet ist 85 Jahre alt, blickt auf eine mehr als 50-jährige Karriere zurück und ist der drittreichste Mann der Welt. Sein Privatvermögen wird derzeit auf 72,7 Milliarden US-Dollar geschätzt. Die Aktie seines Unternehmens Berkshire Hathaway ist die teuerste an der Börse zu kaufende Aktie der Welt. Dabei ähneln seine Anlegestrategien in vielerlei Hinsicht den Empfehlungen der Sparkassen: Denn er setzt bei der Auswahl seiner Investitionen neben der Qualität der Unternehmen auf einen betont langfristigen Anlagehorizont.

Buffet wandte sich schon zu Beginn der 1970er Jahre von dem immer rasanter betriebenen Gebaren an der Wall Street ab. In seinen Vorträgen und Essays verweist er immer wieder darauf, dass Firmen mit einem intelligenten Geschäftsmodell und einer gesunden Unternehmensführung sich langfristig nur positiv entwickeln können. Und dass es deswegen ratsam sei, ihre Aktien oder Anleihen über eine längere Zeit zu halten.

Vor allem empfiehlt er Wertpapieranlegern, sich vorher genau über die Unternehmen zu informieren, deren Aktien sie kaufen möchten. Dazu gehöre ein kritischer Blick auf ihr Geschäftsmodell genauso wie auf die Bilanzen der vergangenen Jahre und auf den Verlauf ihres Börsenkurses. Den sollten sie erst einmal über einen Zeitraum aufmerksam verfolgen, bevor sie selbst ihr Erspartes investieren. Im Zweifel sei es auch immer hilfreich, sich den Rat eines Experten zu holen.