Anlegen: Mehr drin für Ihr Geld

Entdecken Sie die Welt der Wertpapiere

Wer langfristig Vermögen aufbauen oder vermehren möchte, sollte nicht weiter warten, sondern handeln und sein Geld in chancenreichere Anlageformen investieren. Aber anstatt ihr Geld aktiv anzulegen, zögern viele Menschen. Sie halten noch an den traditionellen Anlageformen wie Fest-, Tages- oder Termingeld fest. Aktiengeschäfte empfinden viele als zu abenteuerlich. Da aber die Politik der Europäischen Zentralbank weiterhin darauf abzielt, die Zinsen auf ihrem historischen Tiefstand zu halten, sollte man diese Anlageformen gut überdenken.

Anlegen: Mehr drin für Ihr Geld

Aktien und Fonds

Wirtschafts- und Finanzexperten empfehlen vor allem die Anlage in Aktien oder Fonds, wie etwa Immobilienfonds. „Das EZB-Kaufprogramm wird die Zinsen auf absehbare Zeit bei null halten, risikolose Anlagen werfen also keine Erträge mehr ab“, sagt Steffen Selbach, Leiter des Vermögensmanagements der DekaBank. „Gleichzeitig gibt es aber zahlreiche Aktiengesellschaften, die bestens aufgestellt sind und hochprofitabel arbeiten. Folgerichtig fließt immer mehr Kapital in die Aktienmärkte. Derart klare Verhältnisse sind gerade für Privatanleger von Vorteil. Sie zeigen, dass jetzt eine gute Zeit für den Einstieg ist."

Die Leiterin des n-tv Börsenstudios in Frankfurt Katja Dofel teilt diese Sichtweise. „Die bisher beliebten Sparformen Tagesgeld und festverzinsliche Papiere, also Anleihen, bedeuten inzwischen, dass die Anleger ihr Vermögen reduzieren“, betont sie. Die Zinserträge von null bis eineinhalb Prozent im Durchschnitt seien geringer als die Preissteigerung, daher verliere das angesparte Vermögen jedes Jahr an Wert. „Eine bessere Rendite lässt sich über die Anlage in Aktienfonds erreichen. Zwar steigen die Börsenkurse nicht kontinuierlich, aber zusammen mit der Dividende kann ein Depot durchschnittlich fünf Prozent Ertrag pro Jahr oder auch mehr abwerfen. Allerdings sollten die Anleger etwas Ausdauer mitbringen, um in schwierigen Börsenphasen wie aktuell nicht den Mut zu verlieren“, fügt die Börsenexpertin hinzu. Solange der Wert des Depots langfristig steige, sollten sie sich von zeitweilig geringeren Depotwerten nicht verunsichern lassen.

Portfoliomanagement

Ein wichtiger Grundsatz für die Wertpapieranlage ist, sein Kapital breit zu streuen – also nicht alles auf ein Pferd allein zu setzen. „Ein Portfolio aus unterschiedlichen Anlagewerten ist unerlässlich“, erklärt der Leiter des Vermögensmanagements der Deka weiter. „Außerdem sollten Sparer die Frage, ob sie einen Bestand an Aktien aufbauen, nicht allein vom Dax-Stand abhängig machen.“ Selbach rät daher, Wertpapiere aus unterschiedlichen Ländern in sein Portfolio aufzunehmen: „Wenn sich Privatanleger für Wertpapiere entscheiden, dann häufig nur für deutsche. Dabei haben beispielsweise viele Schwellenländer oft eine viel stärkere Wachstumsdynamik.“

Mit diesen Hinweisen können Sie Ihr Geld gezielt in chancenreiche Anlagen an den Wertpapiermärkten investieren – und so ihr Vermögen nachhaltig aufbauen.