Die größten Risiken, mit denen Sie rechnen sollten

Der passende Versicherungsschutz

Sie haben noch einige Jahre in Ihrem Berufsleben zurückzulegen. Und wollen dabei aktiv und gesund bleiben. Gerne lässt man dabei außer Acht, dass es unvorhergesehene Situationen geben kann, die einen schnell überfordern. Wenn Sie frühzeitig den richtigen Versicherungsschutz aufbauen, bleiben Sie nicht nur entspannt, sondern zahlen in vielen Fällen auch günstigere Beiträge. Klicken Sie sich durch, wie Sie die größten Risiken abfedern.

Die größten Risiken, mit denen Sie rechnen sollten

Rumms, ... und schon ist das gute Stück in mehrere Teile zerbrochen. Gut, wenn es nur eine Glasvase ist. Diese können Sie notfalls noch selbst ersetzen. Doch gerade beim Älterwerden verändern sich Risiken und Schadensarten.

Eine leichte Unachtsamkeit kann schnell zu größeren Schäden führen. Wenn Sie dabei fahrlässig gehandelt haben, haften Sie für den entstandenen Schaden – und zwar bis zur Pfändungsgrenze. Das kann schnell sehr teuer werden. Eine Haftpflichtversicherung ist daher für jeden ein unbedingtes Muss. Und hier sollten Sie nicht an der Haftungssumme sparen.

Wer denkt schon gerne über den eigenen Tod hinaus. Und dennoch sollten Sie für diesen Fall vorbereitet sein – auch wenn es schwer fällt. Ihr Partner hat eine kleinere Rente als Sie oder generell wenig gespartes Kapital? Dann lohnt es sich, ihn mit einer Risikolebensversicherung gegen finanzielle Engpässe im Todesfall abzusichern. Je älter man ist, desto höher sind allerdings die Beiträge hierfür. Deshalb sprechen Sie uns an – wir finden gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung für Ihre Situation.

Die Lebenserwartung der Menschen in den Industriestaaten erhöht sich immer weiter. Eine gute Nachricht. Doch richtig ist auch, dass immer mehr Menschen im Alter Pflege benötigen. Ob zu Hause, ambulant oder stationär – Pflege ist teuer und wird selten von der gesetzlichen Pflegeversicherung komplett abgedeckt.

Wussten Sie zum Beispiel, dass ein Pflegeplatz (Pflegestufe II) heute im Durchschnitt 2.750 Euro monatlich kostet? Der Staat zahlt aber nur höchstens 1.279 Euro dazu. Die Differenz könnte eine private Pflegeversicherung leisten. Wenn Sie einen umfassenderen Schutz benötigen, kann eine Pflegetagesgeldversicherung eine sinnvolle Ergänzung sein.

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen in weiten Teilen nur noch die nötigsten Leistungen. Vielleicht möchten Sie aber im Krankheitsfall die beste Versorgung erhalten und nicht auf den Kosten für Zahnersatz, Sehhilfen oder Heilpraktiker sitzen bleiben.

Oder Sie wollen im Krankenhaus wie ein Privatpatient behandelt werden. Sie sind noch aktiv im Arbeitsleben? Dann kann eine längere gesundheitliche Auszeit von mehr als 43 Tagen finanziell zu Engpässen führen. In diesen Fällen sollten Sie Ihren persönlichen Krankenschutz erweitern. Wir beraten Sie gern nach Ihrem persönlichen Bedarf. Sagen Sie uns, was Ihnen wichtig ist. 

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist einer der größten Einschnitte im Leben. Seit 2004 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen kein Sterbegeld mehr. Und eine Bestattung in Deutschland kostet durchschnittlich etwa 5.000 bis 6.000 Euro. Damit Sie Ihre Angehörigen nicht auch finanziell belasten, bieten wir Ihnen eine Versicherung, die Ihre Liebsten absichert. So ermöglichen Sie Ihren Angehörigen einen würdevollen Abschied.

Ob noch während des Berufslebens oder erst danach: Viele Menschen sind gern aktiv und bleiben es auch immer länger. Mit Gartenarbeit, Motorradtouren, Segelfliegen oder anderen Freizeitaktivitäten. Dabei denkt keiner an Unfälle. Und trotzdem passieren sie. Jedes Jahr verletzen sich 5,4 Millionen Deutsche zuhause oder in der Freizeit. Hier greift der gesetzliche Schutz nicht. Glück im Unglück, wenn es nur Kratzer oder leichte Knochenbrüche gibt.

Aber ein schwerer Unfall kann Ihr Leben verändern. Mit einer privaten Unfallversicherung mindern Sie die finanziellen Folgen. Sie übernimmt zum Beispiel Bergungs- und Transportkosten, Entschädigungen bei Invalidität oder auf Wunsch auch eine lebenslange Unfallrente. Was genau zu Ihnen passt, besprechen Sie am besten mit unseren Beratern.