Kurzportrait - Nick Winter

Nick Winter – mit viel Einsatz durch die Krise

Portait eines jungen Mannes
Man lernt, dass es wichtig ist, auch mal Dinge ohne Gegenleistung zu machen.
Nick Winter

Auf die Generation Z ist Verlass. Die Krise zeigt es. Nick Winter, Azubi der Salzlandsparkasse, hilft in der schwierigen Zeit, wo er gebraucht wird. Weil einige Geschäftsstellen wegen der Pandemie schließen mussten, beriet er die Sparkassenkunden schon früh am Morgen, noch vor Beginn seiner Berufsschule, im Kundenkontaktcenter der Sparkasse online und per Telefon.

Besonders am Herzen lagen ihm dabei seine Kunden, die er in der schwierigen Zeit unter allen Umständen unterstützen wollte. Nick Winter wirkt selbstbewusst. Er ist ein höflicher, junger Mann. Loyal, pflichtbewusst und geschätzt von seinen Kollegen und Kunden. Sein verantwortungsvolles Handeln hatte allerdings auch seinen Preis: „Die größte Herausforderung war für mich, das alles zeitlich hinzukriegen. Schließlich muss ich nebenbei auch noch meine Ausbildung absolvieren. Aber ich wollte meine Kollegen nicht hängen lassen. Das war mir wichtig. Die Doppelbelastung war anstrengend, aber machbar.“

Seine Kollegen schätzen das sehr. „Nick hat ohne länger darüber nachzudenken seine Hilfe angeboten, als wir Corona-bedingt massiv unterbesetzt waren. Er ist immer sehr engagiert und bereit dazu, sich für die Kollegen einzusetzen. Das zeichnet ihn enorm aus“, sagt Kai Bergemann, Ausbildungsverantwortlicher der Salzlandsparkasse. Nick Winter hat in der Krise gelernt, über sich hinauszuwachsen. „Man lernt, dass es wichtig ist, auch mal Dinge ohne Gegenleistung zu machen. Häufig, auch wenn man es nicht erwartet, bekommt man trotzdem etwas zurück.“

Danke Nick, dass du dich mit so viel Engagement für unsere Kunden einsetzt.