Leserbewertung:

Wie stehen die Sparkassen zum kostenlosen Girokonto? Als Onlinekunde brauche ich doch gar keine Berater…

Hallo Micha, das Girokonto ist eine Dienstleistung, die Geld kostet. Das wird auch zunehmend erkannt. Insofern geht der Trend eindeutig weg von vermeintlich kostenlosen Angeboten.
Auch der Onlinekunde braucht für viele Lebenssituationen individuell auf ihn zugeschnittene Produkte, Beratung und vor allem Ansprechpartner vor Ort. Für die Sparkassen steht die persönliche Beratung und die Nähe zum Kunden im Zentrum der Kundenbeziehung. Der persönliche Kontakt zwischen Kunde und Berater ist auch deswegen so wichtig, weil hier Vertrauen entsteht und gelebt wird.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Was unterschreiben Sie da auf dem Kassenbon?

Wenn wir einen Vertrag unterschreiben, lesen wir selbstverständlich das Kleingedruckte. Das findet sich auch auf...

So sparen Sie für Ihr Kind

Im Durchschnitt kostet ein Kind seine Eltern bis zum 18. Lebensjahr 130.000 Euro. Ein ganz...

Neues zum Kontenwechsel

Das neue Zahlungskontengesetz ist da. Was das bedeutet? Für Konten in der Europäischen Union (EU)...

Was sich ab 1. September ändert

Für Kontowechsler: Sie möchten mit Ihrem Konto zur Sparkasse wechseln? Dann gibt es gute Nachrichten:...

Girokonto für alle – was heißt das?

Über das Girokonto laufen wichtige alltägliche Geldgeschäfte wie Miete und Gehaltszahlungen. Damit ist es eine...