Weihnachtsgeschenke finanzieren

Leserbewertung:

Die Weihnachtszeit ist für viele auch die Zeit des Schenkens. Doch manchmal übersteigen die Wünsche den finanziellen Rahmen. Einige greifen dann zu einem Kredit – sei es in Form eines Ratenkredits oder des Dispositionskredits.

Wenn tatsächlich ein Kredit aufgenommen werden soll, dann empfiehlt sich ein günstiger Ratenkredit. Eine Überziehung des Girokontos führt zu deutlich höheren Zinsen.
Es empfiehlt sich aber zu prüfen, ob ein Kredit für Geschenke wirklich sinnvoll ist. Stattdessen wäre es besser, rechtzeitig und regelmäßig Geld in einen Sparplan fließen zu lassen.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Finanzielle Vorsorge mit kleinem Geld: So geht‘s

„Wie soll ich fürs Alter vorsorgen, wenn ich kaum Geld dafür habe?“ Diese Frage von...

6 Tipps: Was tun, wenn es finanziell eng wird?

Mit diesen Tipps bringen Sie Ihre Finanzen wieder ins Gleichgewicht: Machen Sie eine ehrliche Bestandsaufnahme...

Altersvorsorge für Selbstständige

Selbstständigkeit steht für Unabhängigkeit. Während einige Berufsgruppen in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind – zum...

Privatkredit – Vom Antrag bis zur Bewilligung

Um einen Kredit zu bekommen, müssen im Vorfeld einige wichtige Dinge erledigt bzw. geklärt werden....

Checkliste Altersvorsorge

Habe ich ausreichend finanziell vorgesorgt? Eine Checkliste: Gesetzliche Rentenversicherung: Sind meine Ausbildungs- und Erwerbszeiten lückenlos...