Verschlüsselung von Dateien und Passwörtern

Leserbewertung:

Mit Verschlüsselungsprogrammen können Sie Dateien und Passwörter besonders wirkungsvoll vor Hackern schützen. Aus den Originaldateien erstellen die Tools Archive, die nicht ohne weiteres von Computerviren oder Trojanischen Pferden ausgelesen werden können. Die Originaldateien löschen sie, wodurch die Sicherheit weiter steigt.

Für die Passwort-Verschlüsselung und -Verwaltung eignen sich so genannte Passwort-Manager. Hier legen Sie eine Datenbank an, die Sie mit einem Master-Kennwort versehen. In der Datenbank speichern Sie die von Ihnen genutzten Websites und die dazugehörigen Zugangsdaten. Andere Nutzer Ihres Computers kommen also nur mit dem Master-Kennwort an die Passwörter heran. Und Hacker finden eine verschlüsselte Datenbank vor, die sie noch einmal mit einem aufwendigen Verfahren entschlüsseln müssten – der Aufwand, um beispielsweise an Ihren E-Mail-Zugang heranzukommen, steigt also erheblich. Grundsätzlich gilt jedoch: Speichern Sie nach Möglichkeit keine Zugangsdaten auf Ihrem PC – schon gar nicht den Anmeldenamen und die PIN Ihres Online-Banking-Zugangs.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wenn es doch passiert ist: Verhaltensregeln beim Phishing

Sind Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden, ist schnelles Handeln gefragt: Kontaktieren Sie Ihre Bank oder...

Hinweise auf einen Phishing-Angriff

Phishing ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus "Password" und "fishing", zu Deutsch "nach...

So erkennen Sie eine sichere Internetverbindung

Eine sichere Verbindung zu einer Website sollte immer über das geschützte https-Protokoll erfolgen. Ob das...

Was sind Trojaner?

Trojaner ergreifen Besitz von Ihrem Rechner und spähen Ihre Daten aus. Sie können Ihre Daten...

So schützen Sie Ihren PC richtig

Für den Schutz der eigenen Online-Banking-Daten spielt die Computersicherheit eine entscheidende Rolle. In fünf Schritten...