Spartipps für mobiles Internet und Smartphones

Leserbewertung:

Die ständige Erreichbarkeit über Telefon, Smartphone und Internet kostet im Durchschnitt nur etwa 2,5 Prozent des Einkommens. Teuer wird es erst, wenn Inklusivminuten überschritten werden oder die Datenflatrate aufgebraucht ist. Damit das nicht passiert, haben wir die besten Tipps für entspanntes Kommunizieren gesammelt.

1.    Offline-Funktion von Smartphone-Apps nutzen. Beispielsweise Stadtkarte im WLAN zu Hause herunterladen und später offline verwenden.

 

2.    In-App-Käufe deaktivieren. Manche Funktionen oder Updates in Apps müssen erstmal freigeschaltet werden. Das geht durch In-App-Käufe durch einen Klick, der oft unbeabsichtigt passiert. Bei iPhones direkt in den Einstellungen deaktivieren, bei Androids im Google Play Store eine PIN festlegen.

 

3.    Nicht blind auf das Tempo von Internetverbindungen vertrauen. Beworben und bepreist werden die Maximalwerte. Checken Sie, wie viel Sie vor Ort überhaupt erreichen können.

 

4.    Vertrag mit Handy vs. Vertrag und selbstgekauftes Handy: Vergleichen Sie die Kosten auf zwei Jahre. Gebrauchte Handys drücken das Preisverhältnis noch einmal.

 

5.    Ins Ausland nur über Call-by-Call-Nummern oder Voice-over-IP telefonieren.

Artikel bewerten: