Was sich alles ab 1. Juli ändert

Leserbewertung:

Für Rentner:
Die größte Rentenerhöhung seit 23 Jahren steht an. In den neuen Ländern steigen die Bezüge um 5,95 Prozent, in den alten immerhin um 4,25 Prozent. Grund ist, dass in der letzten Zeit die Löhne stark gestiegen sind und die Renten dem nun angepasst werden.

 

Für Eltern mit geringem Einkommen:
Familien, bei denen das Einkommen der Eltern für die Lebenshaltungskosten, nicht aber für die speziellen Bedürfnisse ihrer Kinder genügt, erhalten von nun an mehr Unterstützung. Der Zuschlag je Kind steigt von 140 Euro auf 160 Euro monatlich. Voraussetzung ist, dass die Kinder unter 25 Jahre sind und im gleichen Haushalt wie die Eltern leben.

 

Für Unternehmer:
Betriebsvermögen kann erbschaftsteuerschonend übertragen werden. Voraussetzung: Die Firma und die Arbeitsplätze bleiben erhalten. Beträgt die Erbschaft 26 Millionen Euro oder mehr, wird geprüft, ob der Erbe nicht die Steuer zumindest anteilig aus seinem Privatvermögen bezahlen kann. Das Gesetz ist vom Bundestag verabschiedet. Stimmt der Bundesrat am 8. Juli zu, tritt das Gesetz rückwirkend für alle Erwerbe nach dem 30.6.2016 in Kraft.

Artikel bewerten: