Neues im September

Leserbewertung:

Neu, neu, neu – in unserer Reihe „Neues im …“ stellen wir jeden Monat all das vor, was sich für Sie ändert. Oder, worauf Sie sich in diesem Monat freuen können. Dieses Mal mit dabei: die Bundestagswahl, eine Gesetzesänderung beim Carsharing, und veränderte Wattleistungen beim Staubsauger.

 1.    Wahlaufbruch!

Am 24. September haben Sie die Möglichkeit ein Stück Geschichte zu schreiben. Es ist wieder Bundestagswahl. Und das heißt: Jede Stimme zählt!
Die Wahllokale sind ab Sonntagmorgen um 8:00 Uhr geöffnet. Wo Sie wählen gehen können, entnehmen Sie Ihrer Benachrichtigungskarte.
Sie sind an diesem Tag verhindert? Kein Problem! Denn dafür gibt es Briefwahl. Beantragen Sie vorab bei der Gemeinde Ihres Hauptwohnsitzes persönlich oder schriftlich einen Wahlschein. Sie können diesen auch über Ihre Benachrichtigung beantragen. Einfach die Rückseite ausfüllen und an Ihre Gemeinde zurückschicken.


2.    Verschärfte Anforderungen bei Wasserspeichern

Achtung, Bauherren und Sanierer: Ab dem 26. September gibt es neue Anforderungen an Warmwasserspeicher bis zu einem Volumen von 2000 Litern. Sie sollen zukünftig nicht mehr so viel Wärme verlieren. Wärmepumpen, Elektroheizkessel, kleinen Blockheizkraftwerken und Niedertemperaturwärmepumpen müssen deshalb zukünftig dem  Effizienzlabel A+ entsprechen. Die bisherige Top-Kategorie A wird damit abgelöst.


3.    Hoch lebe das „Auto teilen“ – neues beim  Carsharing!

DriveNow, Car2go oder Cambio – wer kennt diese Carsharing-Anbieter nicht?  Die Flitzer sind vor allem in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München nicht mehr wegzudenken. Das findet auch die Bundesregierung und unterstützt Carsharing mit Sonderparkplätzen und kostenfreiem Parken. Das neue Gesetz dazu tritt ab dem 1. September in Kraft.


4.    Hallo, Herbst
!

Ab dem 1. September gibt der Sommer das Zepter ab. Denn es ist meteorologischer Herbstbeginn! Leider müssen Sie sich so langsam vom warmen Sommer verabschieden und können den (hoffentlich) goldenen Herbst begrüßen.
Mit viel Glück genießen wir im sogenannten Altweibersommer noch ein paar warme Tage. Der kalendarische Herbstanfang ist übrigens erst am 22. September.


5.    Sauberkeit mit „nur“  900 Watt

Staubsauger werden ab dem 1. September nur noch mit einer 900-Watt-Leistung verkauft. Falls Sie noch Ihren besten 2.200-Watt-Saubermacher im Schrank stehen haben, können Sie aufatmen. Denn Sie müssen Ihr altes Gerät nicht abgeben. Die Verordnung gilt nur für neue Geräte. Übrigens: Ein 900-Watt-Staubsauger ist nicht unbedingt schwächer. Denn die Watt-Angabe bezieht sich auf die Stromaufnahme und nicht auf die Leistung Ihres Saugers.


6.    Haftpflichtversicherung

Schnell ist es passiert: Auf die Brille der Freundin gesetzt, ausversehen das Handy Ihres Vaters fallen gelassen oder Ihr volles Weinglas auf das nigelnagelneue Sofa gekippt. Eine Haftpflichtversicherung löst dabei oft unangenehme Streitigkeiten und deckt die anfallenden Reparaturkosten ab.
Wer seine  Versicherung kündigen möchte, muss das eventuell bis zum 30. September tun. Denn  bei vielen Anbietern ist das nur einmal im Jahr möglich.

Artikel bewerten: