Neues im Juni

Leserbewertung:

Der Mai hat uns doch noch schöne Tage gebracht. So sonnig kann es im Juni gern weitergehen. Eine Chance auf Kurzurlaub verspricht das lange Pfingstwochenende. Und der kann günstiger werden. Was sonst noch im Juni passiert, verraten wir Ihnen hier:

1.    Die Roaming-Gebühren werden abgeschafft
Ab dem 15. Juni können Sie bei Reisen innerhalb der EU ohne Zusatzkosten surfen, telefonieren und SMS schreiben. Darauf einigten sich Europaparlament und die EU-Staaten. Das Motto „Roam Like at Home“ besagt, dass die Kosten im Ausland nicht höher sein dürfen als zu Hause.
Allerdings kann Ihr Mobilfunkanbieter zusätzliche Gebühren einfordern, wenn Sie Ihr Nutzungsvolumen überschreiten. Die „Fair-Use-Grenze“ begrenzt außerdem die Nutzung für Personen, die ungewöhnlich viel Zeit im Ausland verbringen. Die Abschaffung gilt für die 28 EU-Länder – auch im Vereinigten Königreich (bis zum Austritt). Außerdem betrifft die Regelung Länder, die zum europäischen Wirtschaftsraum gehören, beispielsweise Island, Liechtenstein und Norwegen.

Falls Sie demnächst verreisen und auf Nummer sicher gehen wollen, fragen Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter nach. Falls Sie erst kürzlich Ihren Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben, empfehlen wir das Kleingedruckte zu lesen. Viele Anbieter werben nämlich jetzt mit Sim-National-Tarifen. Diese Tarife schließen beispielsweise das kostenlose Telefonieren und SMS schreiben im Ausland aus.

2.    Unitymedia macht Schluss mit analog
Ende Juni sollten betroffene Haushalte technisch nachrüsten. Denn der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt das analoge TV-Programm ein und digitalisiert seinen Sendebetrieb in den drei Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Davon betroffen sind etwa eine Million Haushalte, die ihr Fernsehprogramm noch analog empfangen. Wer weiterhin sein abendliches Fernsehprogramm genießen möchte, sollte sich entweder einen Digitalreceiver oder einen neuen Fernseher mit einem DVB-C-Tuner zulegen.

3.    Bußgeld für Rücknahme-Verweigerer von Elektroaltgeräten
Schon seit einem Jahr sind Händler gesetzlich dazu verpflichtet Elektroschrott zurückzunehmen, wenn ihre Verkaufsfläche für Elektrogeräte mehr als 400 Quadratmeter groß ist. Ab dem 1. Juni wartet ein hohes Bußgeld auf Händler, die Ihre Geräte nicht zurücknehmen. 100.000 Euro müssen sie dann zahlen. Für Sie wichtig: Geschäfte müssen Geräte mit einer Kantenlänge bis 25 Zentimetern – also zum Beispiel einen Wasserkocher – ohne Kassenbon und Neukauf zurücknehmen. Geräte, die größer sind, können Sie nur mit Kauf eines neuen Gerätes kostenlos abgeben.

4.    Neue Emojis zum Verschicken
Im Juni ist es endlich soweit – das Unicode-Konsortium gibt 69 neue Emojis frei. Darunter findet sich ein T-Rex, ein Zauberer, eine Fee und viele weitere Emoticons, mit denen Sie Ihren Alltag angenehmer gestalten können. Wann die neuen Emojis allerdings auf Ihrem Smartphone sichtbar werden, hängt ganz vom Betreiber ab. Beispielsweise wird Google sie wahrscheinlich mit dem Release von Android O verteilen, Apple in der iOS-11-Version. Beide sollen im Herbst 2017 erscheinen.

5.    Hurra, die Sommerferien sind da!
In einigen Bundesländern beginnen Ende Juni die von den Schülerinnen und Schülern langersehnten Sommerferien. Den Anfang machen Bremen und Niedersachsen am 22. Juni. Die Ferien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen folgen am 26. Juni. Bayern sind in diesem Jahr die Letzten. Dort beginnen die Ferien erst ab dem 30. Juli.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Weltneuheit: 5 Euro Münze „Subtropische Zone“ begeistert die Sammler

Die subtropische Zone - an was denken Sie da? Nord- und Südafrika, Australien, die italienischen...

Neues im August

  Sommer, Sonne, Neuigkeiten.  Zwischen Ferien, Urlaubsreisen und Grillpartys tut sich im August einiges. Wir...

PIN, Unterschrift oder kontaktlos - Was ist was?

Bargeldlos bezahlen: Inzwischen funktioniert das fast überall. Aber wieso müssen Sie in einem Fall unterschreiben...

Privatinsolvenz: Das sollten Sie wissen

Schulden machen ist nicht schwer. Sie leihen sich Geld fürs Mittagessen bei Ihrem Kollegen? Sie...

Diese Kreditkarten-Gebühr sind wir bald los

Sie zahlen gerne bargeldlos? Dann bewahrt Sie ein neues Gesetz bald vor einem Ärgernis. Vor...