Nachhaltig mit Wasser wirtschaften und Betriebskosten senken

Leserbewertung:

Wasser ist kostbar. Da es in Unternehmen an vielen Stellen benötigt wird, sind – gerade in Anbetracht kontinuierlich steigender Wasser- und Abwassergebühren – Investitionen in wassersparende Maßnahmen sinnvoll.

Verwalter von Liegenschaften verweisen darauf, dass durch kleinere Optimierungen vor allem im Sanitärbereich erhebliche Einsparungen möglich sind. Ihrer Erfahrung zufolge ist eine Kombination mehrerer kleinerer Maßnahmen wirkungsvoller als Investitionen in teure neue Sanitärinstallationen in größerem Ausmaß. So empfehlen sie unter anderem wassersparende Armaturen, wie Einhebelmischer, Thermostatbatterien oder Armaturen mit Infrarotsensoren, bei denen das Wasser durch Nähern und Entfernen der Hände ein- und ausgeschaltet wird, WC-Spülkästen mit moderner Sparautomatik (statt der üblichen neun Liter verbraucht ein Spar-Spülkasten nur sechs Liter) und vor allem sollten tropfende Wasserhähne bzw. defekte WC-Spülungen sofort repariert werden. Denn 20 Tropfen pro Minute ergeben 5.000 Liter im Jahr. Durch all diese  Maßnahmen können bis zu 40 Prozent weniger Wasser als bisher verbraucht werden.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Frisch ist cooler als tiefgekühlt

Wer kennt das nicht: Der Tag war lang, die Arbeit hart, der Hunger ist riesig....