MOL gewinnt Wärme mit Holz aus der Region

Leserbewertung:

“Märkisch-Oderland geht den Holzweg” lautet der Name des Projekts, mit dem der brandenburgische Landkreis die nachhaltige Nutzung von Wärme aus regionalem Holz vorantreibt. Entstanden ist das Projekt im Rahmen des Wettbewerbs „Bioenergie-Regionen Deutschlands“, mit dem der Bund zum Erreichen der deutschen Klimaschutzziele beitragen will. Projektpartner des Landkreises MOL sind die lokalen Forstbetriebe und Holzproduzenten, zwei Fachhochschulen, Ingenieurbüros und Planer, Handwerker, Arbeitsfördergesellschaften, die Wirtschaftsförderung sowie die Sparkasse Märkisch-Oderland. Zu den Zielen gehört, pro Jahr rund 45.000 Tonnen CO2-Emmissionen aus fossilen Brennstoffen einzusparen und eine regionale Wertschöpfungskette von der Brennholzernte bis zum Wärmecontracting zu bilden. Zudem sollen ein regionales Cluster für Biofestbrennstoffe etabliert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Sparkasse berät im Rahmen dieses Projektes nicht nur, sondern vermittelt auch Spezialisten aus dem Sparkassenverbund für Finanzierungsinstrumente wie das Wärme-Contracting. Besonders erfreulich ist, dass mit dem Projekt bislang alle gesteckten Ziele erreicht wurden: dazu zählen auch 16 neue Arbeitsplätze.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Neues im September

Neu, Neu, Neu – in unserer Reihe „Neues im …“ stellen wir jeden Monat all...

Neues im Juni

Der Mai hat uns doch noch schöne Tage gebracht. So sonnig kann es im Juni...

Rio de Janeiro: Kicken für Licht

Brasilien ist nicht nur das Austragungsland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewesen – es ist auch das...

Beleuchtung bald noch energieeffizienter – und günstiger

LED gehört die Zukunft. Schon heute sind diese Leuchtdioden am sparsamsten im Stromverbrauch. Nicht umsonst...

Nur die Hälfte: Stromverbrauch von Klimaanlagen reduzieren

Mit dem zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen auf der Erde – und damit wird das...