Mit Eselsbrücken zum ultimativen Passwort

Leserbewertung:

Ist „qwertz“ ein gutes Passwort? Grundsätzlich gilt: Je komplexer ein Kennwort, desto schwieriger ist es zu knacken. Das bezieht sich sowohl auf die Länge als auch auf die verwendeten Zeichen. „qwertz“ ist zwar auf den ersten Blick ein gutes Passwort, weil der Begriff keinen Sinn ergibt. Aber er besteht nur aus Kleinbuchstaben, die zudem auf der Tastatur direkt nebeneinander liegen. So kann es von Hacker-Programmen leicht geknackt werden.

Um Ihren Online-Banking-Account zu sichern, sind lange Passwörter, die aus Zahlen, Sonderzeichen sowie Groß- und Kleinbuchstaben bestehen, besser geeignet. Wenn Ihnen keine Idee für ein solches Kennwort kommt, können Sie sich Eselsbrücken bauen – beispielsweise indem Sie einen Satz mit einer Jahreszahl nehmen und von den einzelnen Worten nur die Anfangsbuchstaben verwenden.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wenn es doch passiert ist: Verhaltensregeln beim Phishing

Sind Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden, ist schnelles Handeln gefragt: Kontaktieren Sie Ihre Bank oder...

Hinweise auf einen Phishing-Angriff

Phishing ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus "Password" und "fishing", zu Deutsch "nach...

So erkennen Sie eine sichere Internetverbindung

Eine sichere Verbindung zu einer Website sollte immer über das geschützte https-Protokoll erfolgen. Ob das...

Was sind Trojaner?

Trojaner ergreifen Besitz von Ihrem Rechner und spähen Ihre Daten aus. Sie können Ihre Daten...

Verschlüsselung von Dateien und Passwörtern

Mit Verschlüsselungsprogrammen können Sie Dateien und Passwörter besonders wirkungsvoll vor Hackern schützen. Aus den Originaldateien...