Mein Haus, mein Auto, meine Yacht?

Leserbewertung:

Muss es immer neu sein, muss es immer meins sein? Oder kann es auch etwas gebraucht Gekauftes oder Repariertes sein? Genussvoll leben, ohne zu verzichten, ist möglich. Teilen oder tauschen statt besitzen, heißt die Devise. Recyceln ist eine weitere Alternative. Immer mehr Menschen entdecken diesen Trend. Bei vielen entsteht eine neue Lust an Dingen, die nicht unbedingt neu gekauft, aber dennoch irgendwie neu sind.

Die Anhänger dieser Form der Werterhaltung treffen sich in Second Hand-Läden (heute eher ‚Vintage Store‘), zu Tauschparties oder in Repair Cafés. Dort hilft man ihnen, ihre kaputten Gegenstände, vom Fahrrad über die Kleidung bis zum Radio, in Ordnung zu bringen. Eine weitere neue Masche für diejenigen, die ihre Kleider (oder was auch immer) am Leben halten wollen, sind YouTube-Videos – nicht als Shoppingkanal, sondern um einander zu zeigen, wie man Reißverschlüsse repariert oder Knöpfe wieder annäht.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Rio de Janeiro: Kicken für Licht

Brasilien ist nicht nur das Austragungsland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewesen – es ist auch das...

Beleuchtung bald noch energieeffizienter – und günstiger

LED gehört die Zukunft. Schon heute sind diese Leuchtdioden am sparsamsten im Stromverbrauch. Nicht umsonst...

Nur die Hälfte: Stromverbrauch von Klimaanlagen reduzieren

Mit dem zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen auf der Erde – und damit wird das...

Grün investieren – in nachhaltige Geldanlagen

Weniger als zehn Prozent der Deutschen haben ihr Geld bislang nachhaltig angelegt – obwohl 70...

Klimawandel: Was kostet uns das?

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...