Klima- und umweltbewusst genießen

Leserbewertung:

Essen kann der pure Genuss sein – egal ob mit oder ohne Fleisch. Aber je nach der Art ihres Anbaus und ihrer Verarbeitung sowie ihrer Verwertung in der Küche können Nahrungsmittel auch eine große Belastung für Umwelt und Klima darstellen. Dabei lässt sich beides gut miteinander vereinbaren: Klima- bzw. Umweltbewusstsein und genussvolles Essen.

Mehr dazu erfahren Sie morgen hier in unserem neuen Film.

Was ist Ihre Meinung zu klimabewusster und artgerechter Nahrung?

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Rio de Janeiro: Kicken für Licht

Brasilien ist nicht nur das Austragungsland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewesen – es ist auch das...

Beleuchtung bald noch energieeffizienter – und günstiger

LED gehört die Zukunft. Schon heute sind diese Leuchtdioden am sparsamsten im Stromverbrauch. Nicht umsonst...

Nur die Hälfte: Stromverbrauch von Klimaanlagen reduzieren

Mit dem zunehmenden Klimawandel steigen die Temperaturen auf der Erde – und damit wird das...

Grün investieren – in nachhaltige Geldanlagen

Weniger als zehn Prozent der Deutschen haben ihr Geld bislang nachhaltig angelegt – obwohl 70...

Klimawandel: Was kostet uns das?

Eigentlich haben wir Glück im Unglück: Deutschland (und in weitesten Teilen Europa) befindet sich in...