12/02/2014
Stefan V.
Leserbewertung:
Stimmt es, dass Sparkassen jedem ein Girokonto einrichten müssen, während andere Banken dies ablehnen können?

Hallo Stefan, sie “müssen” nicht, aber sie wollen: Die Sparkassen in Deutschland haben sich 2012 freiwillig dazu verpflichtet, jeder Privatperson in ihrem Geschäftsgebiet ein Guthabenkonto – genannt Bürgerkonto- einzurichten. Die Sparkassen gehen damit über die freiwillige Selbstverpflichtung der Deutschen Kreditwirtschaft zum Girokonto für jedermann hinaus: Denn bei den Entgelten ist die Sparkassen-Variante nicht teurer als normale Konten mit Überziehungsmöglichkeit.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

So sparen Sie für Ihr Kind

Im Durchschnitt kostet ein Kind seine Eltern bis zum 18. Lebensjahr 130.000 Euro. Ein ganz...

Neues zum Kontenwechsel

Das neue Zahlungskontengesetz ist da. Was das bedeutet? Für Konten in der Europäischen Union (EU)...

Was sich ab 1. September ändert

Für Kontowechsler: Sie möchten mit Ihrem Konto zur Sparkasse wechseln? Dann gibt es gute Nachrichten:...

Girokonto für alle – was heißt das?

Über das Girokonto laufen wichtige alltägliche Geldgeschäfte wie Miete und Gehaltszahlungen. Damit ist es eine...

Sparkassen-Girokonto: Informationen für Flüchtlinge und Helfer

Allgemeine Informationen finden Sie hier in folgenden Sprachen: Arabisch English français Deutsch   Sie können...