28/01/2016
Ilse S.
Leserbewertung:
ist dieses Guthabenkonto auch für die Insolvenz gedacht

Hallo Ilse, wenn Sie Schulden haben und eine Kontopfändung droht empfehlen wir Ihnen Ihr Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto, ein sogenanntes P-Konto umzuwandeln. Das P-Konto sorgt dafür, dass Sie trotz laufender Pfändung einen Betrag zur Existenzsicherung auf Ihrem Konto behalten um Ihre  Miete, Strom und Lebensmittel auch weiterhin bezahlen zu können. Die gesetzliche Freigrenze für eine Person liegt momentan bei 1.073,88 € pro Kalendermonat. Bei Unterhaltsverpflichtungen erhöht sie sich. Der Pfändungsschutz gilt nur für das Guthaben. Wer sein Konto also überzieht, muss es zuerst ausgleichen, um das Existenzminimum wieder zu schützen. Mehr Informationen zum P-Konto erhalten Sie hier. Sie können das P-Konto bei Ihrer Sparkasse beantragen. Lassen Sie sich am besten von einem Mitarbeiter in Ihrer Sparkassen vor Ort umfassend zu dem Thema beraten.

Artikel bewerten: