Freud und Leid der niedrigen Zinsen

Leserbewertung:

Wegen der anhaltenden Auswirkungen der Finanzkrise in Europa hält die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins an den Geldmärkten seit einiger Zeit niedrig – und eine Änderung ist aktuell nicht in Sicht.
Diese Politik soll folgende Vorteile bringen:

Erstens erleichtert es Krisenstaaten die Zinsen für ihre Kredite zu bezahlen, da diese deutlich niedriger sind als bei einem hohen Leitzins.

Zweitens können sich Unternehmen bei ihrer Bank günstig Kredite besorgen, um ihr Geschäft anzukurbeln und Investitionen anzustoßen. Das schafft Arbeitsplätze und ist gut für die Volkswirtschaft.

Drittens sinken so auch die Zinsen für Privatkredite und Baufinanzierungen. Davon wird sich ein Wirtschaftsaufschwung erhofft, da die Menschen dann nötige Investitionen für Haus oder Auto nicht aufschieben müssen.

Der Nachteil: Die Zinsen bei Spareinlagen orientieren sich ebenfalls am Leitzins. Während daher Kreditnehmer begünstigt werden, leiden Privatanleger und Sparer unter dieser Entwicklung.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Neues im September

Neu, Neu, Neu – in unserer Reihe „Neues im …“ stellen wir jeden Monat all...

7 Tipps: Kreditkarte im Ausland nutzen

Urlaub im Ausland geplant? Dann ist die Kreditkarte ein nützlicher Begleiter. Sie können damit weltweit...

Neues im Juni

Der Mai hat uns doch noch schöne Tage gebracht. So sonnig kann es im Juni...

Der neue 50-Euro-Schein kommt

Heute hat die Deutsche Bundesbank über die Einführung des neuen 50-Euro-Scheins informiert: Ab dem 4....

Wo finde ich meine IBAN?

Sie können sich einfach nicht Ihre IBAN merken? Diese Tipps sparen Zeit und Nerven: So...