Geld im Urlaub

Leserbewertung:

Im Auslandsurlaub ist je nach Zielland und Reisedauer ein Mix aus unterschiedlichen Zahlungsmitteln sinnvoll.

Insbesondere am Anfang der Reise sind für kleinere Ausgaben  meist rund 200€ Bargeld in Euro oder Landeswährung ausreichend. Vor Reisen in Länder mit stabilen Wechselkursen (z. B. Schweiz) lohnt sich meist der Umtausch zu Hause, in Ländern mit schwankenden Umtauschkursen (z. B. Türkei) ist es vor Ort oft günstiger.

Bank- oder SparkassenCards mit dem Maestro-Zeichen sind in vielen Ländern rund um den Globus einsetzbar. Die Bezahlfunktion für das Ausland muss man aber bei einigen Kreditinstituten vorher entsperren lassen. Karten mit „V-Pay“-Logo sind dagegen schwerpunktmäßig nur in  Europa verwendbar.

Mit der Kreditkarte kann man weltweit bargeldlos bezahlen. Für Bargeldabhebungen ist die PIN notwendig.

Eine Liste mit Informationen, wie man der mit SparkassenCard oder Kreditkarte in verschiedenen Ländern Geld abheben kann, gibt es hier. Die Gebühren können je nach Bank oder Sparkasse unterschiedlich sein. Für eine genaue Auskunft wenden Sie sich am besten direkt an Ihr Kreditinstitut.

Der Karten-Sperrnotruf ist auch aus dem Ausland erreichbar: +49 116 116.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Nationales Bargeld: Diese Währungen können Sie weiterhin umtauschen

Viele Vorgängerwährungen des Euro wie D-Mark, spanische Peseten und Co können bei den nationalen Zentralbanken...

Sparsam in den Urlaub

Aus finanziellen Gründen verzichten viele Familien auf eine Urlaubsreise. Mithilfe dieser Tipps entlasten Sie Ihre...

5-Punkte-Notfallplan für Geldverlust im Urlaub

Karten sofort sperren lassen. Die Sperrrufnummern sollten im Vorfeld bei Ihrer Sparkasse oder Bank erfragt...

Sicherheitstipps für Geld im Urlaub

Für ein Wochenende im Nachbarland mag es ausreichend sein, einfach eine größere Menge Bargeld mitzunehmen....

Mit dem Handy im Ausland unterwegs

Bei der Nutzung von Handys und Smartphones im Ausland können hohe Gebühren anfallen, sogenannte Roamingkosten....