Fallende Preise sind gut, oder?

Leserbewertung:

Wieso sind eigentlich alle so aufgeregt, wenn es um fallende Preise geht? Jeder freut sich doch, wenn Strom, Sprit oder Lebensmittel billiger werden.

Das ist an sich auch nicht schlecht. Die Menschen neigen in solchen Situationen aber dazu Anschaffungen aufzuschieben, da sie denken, dass diese in Zukunft noch billiger werden. Das kann die gesamte Wirtschaft ausbremsen. Und wenn Unternehmen, die ihre Waren nicht mehr oder nur noch zu sehr niedrigen Preisen absetzen können, gibt es bloß eine Lösung. Wenn sie weiter am Markt bestehen wollen, müssen die Löhne gekürzt oder Mitarbeiter entlassen werden.

Eines schrumpft in solchen Situationen leider nicht – die Kredite, die bspw. Hausbesitzer und Unternehmen aufgenommen haben. Alle Schulden wachsen in Zeiten einer Deflation also faktisch sogar an.

Merke daher: Wenn niemand Geld ausgibt, verarmen am Ende alle.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Was ist Inflation?

Die Preise in Deutschland steigen: 1,9 Prozent Inflation im Januar 2017, so teilte das Statistische...

Kurz erklärt: Quantitative Easing (Quantitative Lockerung)

Quantitative Easing ist ein außerordentliches Instrument der Geldpolitik von Zentralbanken, das zum Einsatz kommt, wenn...

Kurz erklärt: Deflation

Bei einer Deflation passiert genau das Gegenteil zur Inflation – alle Produkte werden immer billiger...

Darum ist die Inflation so niedrig

Die Inflation ist im Euroraum so niedrig wie lange nicht mehr. Einige Stimmen fürchten sogar...