Einbruchschutz – was man machen kann

Leserbewertung:

Kein Haus ist absolut sicher. Die Zahl der Einbrüche steigt seit Jahren. Einbrecher sind bevorzugt unterwegs, wenn niemand zu Hause ist – auch tagsüber. Dabei nutzen sie günstige Gelegenheiten wie schlecht gesicherte Türen, offene oder gekippte Fenster ebenso aus wie die Anonymität der Wohnsituation.

Durch derzeit gängige Sicherheitstechniken und sicherheitsbewusstes Verhalten können Sie einen Einbruch aber verhindern: So scheitern Täter laut Studien in rund 40 Prozent der Fälle an der Sicherheitstechnik oder aufmerksamen Nachbarn.

Daher: Machen Sie den Verbrechern den Weg ins Haus so schwer wie möglich und schließen Fenster und Terrassentüren beim Verlassen der Wohnung genauso wie die Haustür. Vor allem die Schlösser der Außentüren sollten einbruchhemmend sein.

Klicken Sie hier, um mögliche Sicherheitslücken Ihres Zuhauses zu erkennen und herauszufinden, was Sie dagegen tun können.

Auf www.k-einbruch.de finden Sie zudem weitere Tipps, um Einbrüche zu vermeiden. Dort können Sie auch verschiedene Medien zum Thema Sicherheit kostenfrei bestellen bzw. herunterladen. Auch die Polizei hilft jederzeit gern persönlich weiter.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wie hoch würden sich die Deutschen fürs Eigenheim verschulden?

Die eigenen vier Wände sind bei den Deutschen beliebter denn je. Rund ein Viertel der...

Baufinanzierung einfach erklärt

Egal, ob es um ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück geht – beim Kauf...

Kaufen, um zu vermieten – was sollte man beachten?

Im Zinstief sind Immobilien als Geldanlage besonders attraktiv. Kredite und Baufinanzierungen sind in dieser Zeit...

Lohnt sich eine Immobilie als Altersvorsorge?

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden, in denen sie im Alter kostengünstig leben...

Barrierefrei wohnen

Die eigenen vier Wände sind für viele Menschen nicht nur eine Geldanlage, sondern auch der...