Drei Tipps zum smsTAN-Verfahren

Leserbewertung:

Praktisch und überall einsetzbar: Beim smsTAN-Verfahren erhalten Sie bei jeder Überweisung eine SMS mit der entsprechenden TAN auf Ihr Handy. Folgende drei Tipps helfen dabei, die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten:

  1. Führen Sie Überweisungen über ein anderes Gerät aus als über das Handy, an das die TAN geschickt wurde. So stellen Sie die sogenannte Kanaltrennung sicher
  2. Prüfen Sie bei jeder Überweisung aufmerksam den in der SMS genannten Überweisungsbetrag und die Empfänger¬konto¬nummer. Bei Abweichungen brechen Sie die Transaktion ab.
  3. Lassen Sie Ihr Handy nicht unbeobachtet herumliegen. Es kann nicht nur gestohlen werden, sondern Betrüger können beispielsweise in Ihrer Abwesenheit auch schadhafte Programme darauf installieren.

 

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Ist Cloud Computing sicher?

Beim Cloud Computing speichern Sie Ihre Daten auf den Servern von Internetanbietern. Auf diese Weise...

Wenn es doch passiert ist: Verhaltensregeln beim Phishing

Sind Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden, ist schnelles Handeln gefragt: Kontaktieren Sie Ihre Bank oder...

Hinweise auf einen Phishing-Angriff

Phishing ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus "Password" und "fishing", zu Deutsch "nach...

So erkennen Sie eine sichere Internetverbindung

Eine sichere Verbindung zu einer Website sollte immer über das geschützte https-Protokoll erfolgen. Ob das...

Verschlüsselung von Dateien und Passwörtern

Mit Verschlüsselungsprogrammen können Sie Dateien und Passwörter besonders wirkungsvoll vor Hackern schützen. Aus den Originaldateien...