Das müssen Kassenwarte bei der SEPA-Umstellung beachten

Leserbewertung:

Als Kassenwart müssen Sie Ihren Verein für SEPA fit machen. Dafür sind den Mitgliedern, von denen Beiträge eingezogen werden, folgende Informationen zur SEPA-Lastschrift mitzuteilen:

  • Name und Adresse des Zahlungsempfängers, also des Vereins
  • Gläubiger-Identifikationsnummer des Zahlungsempfängers (erhalten Vereine unter www.glaeubiger-id.bundesbank.de)
  • Mandatsreferenz (individuell für jedes SEPA-Lastschriftmandat; kann ggf. nachgereicht werden)

Sollten Sie Hilfe bei der SEPA-Umstellung benötigen, können Sie sich direkt an Ihr Institut vor Ort wenden oder hier informieren: www.s-verein.de

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Das ändert sich 2016

Ab dem 01. Februar 2016 werden Überweisungen nur noch mit der IBAN möglich sein. Ihre...

Tippfehler in Überweisung – was tun?

Kreditinstitute prüfen bei Überweisungen ausschließlich den richtigen Aufbau von IBAN und ggf. BIC. Bei einem...

So ist die IBAN aufgebaut

22 Stellen – so viele Zeichen hat die IBAN, die neue internationale Bankkontonummer für den...

Warum gibt es SEPA?

SEPA steht für „Single Euro Payment Area“ – frei zu übersetzen mit „einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“. Innerhalb...

Wie kann ich Geld ins Ausland überweisen?

Folgende Daten benötigen Sie für eine Auslandsüberweisung: -    Name, Vorname des Empfängers -    Internationale Kontonummer...