Das müssen Kassenwarte bei der SEPA-Umstellung beachten

Leserbewertung:

Als Kassenwart müssen Sie Ihren Verein für SEPA fit machen. Dafür sind den Mitgliedern, von denen Beiträge eingezogen werden, folgende Informationen zur SEPA-Lastschrift mitzuteilen:

  • Name und Adresse des Zahlungsempfängers, also des Vereins
  • Gläubiger-Identifikationsnummer des Zahlungsempfängers (erhalten Vereine unter www.glaeubiger-id.bundesbank.de)
  • Mandatsreferenz (individuell für jedes SEPA-Lastschriftmandat; kann ggf. nachgereicht werden)

Sollten Sie Hilfe bei der SEPA-Umstellung benötigen, können Sie sich direkt an Ihr Institut vor Ort wenden oder hier informieren: www.s-verein.de

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Hilfe, jemand kennt meine Kontodaten!

Noch immer geraten viele in Panik, wenn Kontoauszüge verloren gehen. Neben dem Kontostand sieht der...

Das ändert sich 2016

Ab dem 01. Februar 2016 werden Überweisungen nur noch mit der IBAN möglich sein. Ihre...

Tippfehler in Überweisung – was tun?

Kreditinstitute prüfen bei Überweisungen ausschließlich den richtigen Aufbau von IBAN und ggf. BIC. Bei einem...

So ist die IBAN aufgebaut

22 Stellen – so viele Zeichen hat die IBAN, die neue internationale Bankkontonummer für den...

Warum gibt es SEPA?

SEPA steht für „Single Euro Payment Area“ – frei zu übersetzen mit „einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“. Innerhalb...