Das ändert sich 2016

Leserbewertung:

Ab dem 01. Februar 2016 werden Überweisungen nur noch mit der IBAN möglich sein. Ihre IBAN finden Sie auf der Rückseite Ihrer SparkassenCard und auf jedem Kontoauszug. An eine andere Nummer brauchen Sie dagegen in Zukunft weniger zu denken: Den BIC geben Sie nur noch bei Überweisungenaußerhalb des Euro-Zahlungsraums (auch genannt SEPA) und nach Monaco, San Marino und in die Schweiz an.

Das Kindergeld wird um 2 Euro angehoben. Demnach bekommen sie für das erste und 2. Kind 190 Euro, für das dritte Kind 196 Euro. 221 Euro gibt es ab dem vierten Kind.

Für Alleinerziehende mit einem Kind steigt der Entlastungsbetrag. Ab 2016 können sie 1.908 Euro anstatt 1.308 Euro von der Steuer absetzen. Dies ist bereits in der Steuererklärung für 2015 möglich. Für jedes weitere Kind erhöht sich der Freibetrag um 240 Euro.

Weitere wichtige Änderungen für das Jahr 2016 finden Sie hier.

Artikel bewerten:

Verwandte Artikel

Wo finde ich meine IBAN?

Am 01. Februar 2016 ist es soweit: Bei Überweisungen ersetzt die IBAN endgültig Kontonummer und...

Auslaufmodell Travelers Cheques

Wichtig zu wissen ist, dass es weltweit immer weniger Akzeptanzstellen zur Bezahlung per Travelers Cheques gibt...

Nationales Bargeld: Diese Währungen können Sie weiterhin umtauschen

Viele Vorgängerwährungen des Euro wie D-Mark, spanische Peseten und Co können bei den nationalen Zentralbanken...

Wie funktioniert eine Lastschrift?

Um per Lastschrift zahlen zu können, erteilen Sie dem Empfänger der Zahlung die Berechtigung (Lastschriftmandat),...

Kann man als Sparkassen-Kunde Bitcoin nutzen?

Bitcoin ist eine virtuelle Währung, mit der man online bezahlen kann. Im Unterschied zum Euro...