Älter werden, schöner leben

Leserbewertung:

Der demografische Wandel hat Folgen für das Alter und das Vermögen. Wie geht man damit um?

Wir leben länger und fühlen uns jünger. Menschen, die man früher schlichtweg als Senioren bezeichnete, nennt man heute auch „Silver Ager“. Denn sie leben nicht nur länger. Sie möchten auch im Alter ein aktiveres und erfüllteres Leben führen. Dieses Phänomen ist symptomatisch für eine Gesellschaft im demografischen Wandel.

So geht es auch Albert. Der frühere Monteur bei einem Automobilkonzern zählt heute zu den „Silver Agern“. Er betont, dass viele Senioren ihre Freizeit nicht nur für Reisen oder Sport nutzen. „Wir wollen auch die Gesellschaft unterstützen. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten vieler Menschen, die ich kenne, reichen von Kinderbetreuung bis Denkmalpflege.“ Er selbst berät ein kleines Unternehmen in der Autozulieferindustrie.

Damit Menschen wie er ihren Ruhestand aktiv gestalten und genießen können, ist es wichtig, ihn gut vorzubereiten. „Mir war immer klar, dass mir die staatliche Altersvorsorge nicht ausreicht. Deswegen habe damals mit meinem Arbeitgeber eine berufliche Altersvorsorge vereinbart.“ Außerdem zahlte Albert noch in einen privaten Rentenfonds ein.

So umsichtig und breitgestreut wie er seinen Ruhestand vorbereitet hat, empfiehlt sich dies generell. Denn so kann man ihn entspannt genießen.

Artikel bewerten: