Logo Sparkasse.de
03. August
 

Deutscher Mittelstand

Diagnose zur Lage und Zukunft des deutschen Mittelstandes


Wie geht es den mittelständischen Unternehmen in Deutschland? Die „Diagnose Mittelstand 2015" zeichnet ein Bild der aktuellen Situation und stützt sich dabei auf die Bilanzdaten von Sparkassen-Firmenkunden sowie auf die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage durch die Kundenbetreuer der Sparkassen.

Bereits zum vierzehnten Mal legt der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) repräsentatives Datenmaterial zur Lage und zu den Perspektiven des Mittelstandes in Deutschland vor.

Ein wichtiges Ergebnis der Studie: Für den deutschen Mittelstand sind auch 2015 die wirtschaftlichen Aussichten gut. Die kleinen und mittleren Unternehmen sind finanziell gut ausgestattet und verfügen über ein solides Eigenkapitalpolster. Ihre Ertragslage wird als stabil eingeschätzt.

Deutscher Mittelstand hält sich bei Investitionen zurück


Die „Diagnose Mittelstand“ zeigt aber auch, dass der deutsche Mittelstand 2014 bei neuen Investitionen zurückhaltend war. Die Hauptgründe dafür sehen Sparkassen-Experten in der Unsicherheit durch geopolitische Krisen und die wirtschaftliche Entwicklung der Euro-Zone. Die Umsatzrentabilität der mittelständischen deutschen Unternehmen ist rückläufig.

Die Hoffnung, dass die außerordentlich guten Finanzierungsbedingungen zu einem Investitionsschub führen, habe sich bisher leider nicht erfüllt, so DSGV-Präsident Georg Fahrenschon. „Niedrige Zinsen und immer mehr billiges Geld können allein keinen Investitionsaufschwung bewirken.“ Erforderlich seien der Abbau von Schulden sowie Reformen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in den einzelnen Euro-Ländern. Fahrenschon: „Nur so kann das dringend notwendige Vertrauen der Unternehmer in die Leistungsfähigkeit Europas wieder gestärkt werden.“
„Diagnose Mittelstand 2015“: Kredite bleiben wichtiges Finanzierungsinstrument

Für den deutschen Mittelstand bleibt der klassische Hausbankkredit das Finanzierungsinstrument Nummer 1. Auch das belegt die Studie. Kapitalmarktorientierte Produkte sind für die deutschen mittelständischen Unternehmen keine Alternative.


Lesen Sie auch:
Diagnose Mittelstand 2015 (PDF) Statistischer Anhang zur Diagnose Mittelstand 2015 (PDF) Eigenkapital für den Mittelstand

zurück
  •  
nach oben