Neue Wege gehen

Über den Länderrand blicken

Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) suchen nach Geschäftspartnern im Ausland oder expandieren außer Landes. Für die regionale Wirtschaft, aber auch die Gesamtentwicklung Deutschlands, ist das extrem wichtig.

Über 99 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind Kleinunternehmen oder Mittelständler. Nicht verwunderlich also, dass sie einen großen Einfluss auf das Wachstum und den Wohlstand unseres Landes haben.

Und mehr noch: Auch in den einzelnen Regionen spielen sie eine große Rolle. KMU sind in der Regel die größten Arbeitgeber und Ausbilder vor Ort. In Deutschland sind rund 70 Prozent aller Beschäftigten bei einem kleinen oder mittleren Unternehmen angestellt. Neun von zehn Azubis arbeiten ebenfalls dort.

Sparkassen fördern KMU

Bund und Länder, aber auch die EU, unterstützen KMU zum Beispiel durch spezielle Förderprogramme. Finanzielle Unterstützung und Kontakte ins Ausland steuern häufig die Sparkassen vor Ort bei. Egal, ob die Unternehmen dort neue Lieferanten finden, das eigene Produktportfolio erweitern oder Partner für den Export finden möchten: Die Sparkassen sind oft erster Ansprechpartner für Unternehmer.

In Zusammenarbeit mit dem EuropaService der Sparkassen-Finanzgruppe, finden die Sparkassen individuell passende Geschäftskontakte im europäischen aber auch weltweiten Ausland. Für diesen Service kooperiert er mit dem Enterprise Europe Network (EEN) der EU-Kommission. 

Auch, wenn KMU ins Ausland expandieren möchten, steht die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützend zur Seite. So bietet der EuropaService für 41 Länder Informationen über geschäftliche Rahmenbedingungen. Darüber hinaus unterhält der S-CountryDesk Kontakte zu ausländischen Banken, unterstützt beim Eröffnen eines Kontos oder mit Informationen zu steuerlichen und rechtlichen Fragen.

Schritte der Geschäftspartnersuche im Ausland

Das gehört zusammen

Mein Girokonto und ich

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie Ihr Leben ohne Konto aussehen würde? Wir können Ihnen eines verraten: Das wäre gar nicht so einfach. Kein Konto, kein Gehalt, keine Wohnung, kein Kredit, kein … Die Liste ist lang.

Dem Klimawandel gewachsen

Mit Passivhäusern gegen den Klimawandel aktiv werden

Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Wie werden unsere Städte aussehen? Und wie werden wir sie mit Energie versorgen? Fragen, die sich heute schon viele Menschen stellen. In Heidelberg werden sie beantwortet.