Logo Sparkasse.de
01. August
EC-Karte sperren - gewusst wie  
 

Karte sperren – aber richtig!

Welche Schritte Sie zum Kartesperren einleiten sollten


Halten Sie zum Sperren Ihrer SparkassenCard Ihre Bankleitzahl und Kontonummer bereit und notieren Sie sich den Zeitpunkt der Kartensperrung.

Sie können Ihre SparkassenCard am schnellsten unter der Tag und Nacht erreichbaren Rufnummer 116 116 sperren lassen (Ablaufbeschreibung einer Sperrung finden Sie hier).

Erstatten Sie außerdem bei Diebstahl sofort Anzeige bei der Polizei. Notieren Sie sich dabei ebenfalls den Zeitpunkt der Anzeige und den Namen des Beamten, der die Anzeige aufnimmt. Bewahren Sie Ihr Exemplar der Anzeige gut auf.

Wertvolle Tipps zum Karte sperren

Mit dem SOS-Infopass haben Karteninhaber im Ernstfall alle wichtigen Rufnummern parat. Egal, ob Sie sich gerade in Deutschland oder im Ausland aufhalten – hier finden Sie die notwendigen Telefonnummern für die EC-Kartensperre gebündelt aufgelistet. Speichert man die entsprechenden Sperr-Notrufnummern im Handy, muss man im Notfall nicht lange suchen.

Behandeln Sie Ihre Karte wie Bargeld!


Wer seine Kontoauszüge regelmäßig kontrolliert, kann widerrechtliche Abbuchungen rechtzeitig reklamieren und rückgängig machen. Solange Sie nicht grob fahrlässig handeln, bekommen Sie Ihr Geld beim missbräuchlichen Einsatz Ihrer Karten von der Bank oder Sparkasse erstattet.

GROBE FAHRLÄSSIGKEIT LIEGT VOR, WENN:

  1. die PIN auf der Karte vermerkt oder zusammen mit der Karte am gleichen Ort aufbewahrt wurde.
  2. der Geldbeutel unbeaufsichtigt, z. B. im Auto oder am Arbeitsplatz, zurückgelassen wurde.
  3. das Abhandenkommen der Karte nicht sofort der Bank oder der zentralen Sperrannahme gemeldet wurde.

Weitere wichtige Infos finden Sie auf www.kartensicherheit.de

Autor: Werner Block


Lesen Sie auch:
Karte verloren Karte defekt Kreditkarten

zurück
  •  
nach oben