Logo Sparkasse.de
24. April
Mit KfW-Förderung einfacher zur Immobilie.  
 

Bauen mit KfW-Förderung

Nutzen Sie die staatlichen Fördermittel der KfW


Ihr Wunsch nach den eigenen vier Wänden wird vom Staat unterstützt. Die KfW-Förderung der bundeseigenen Förderbank hilft Ihnen bei der Verwirklichung Ihres Wunschtraums. Über Ihre Sparkasse erhalten Sie unabhängig von der Höhe Ihres Einkommens und Ihrer Familiensituation zinsgünstige und langfristige Darlehen.

Bund fördert mit dem Förderprogramm Wohneigentum


100 Prozent Ihrer förderfähigen Kosten, jedoch höchstens 50.000 Euro, können Sie auf diese Weise finanzieren. Und erst nach Ablauf von ein bis maximal fünf tilgungsfreien Jahren beginnen Sie mit der Rückzahlung.

Praktisch ist es, wenn Sie parallel einen LBS-Bausparvertrag besparen. Dann können Sie mit diesem nach Ablauf der Zinsbindung (5 bzw. 10 Jahre) das KfW-Darlehen ablösen. Das gibt Ihnen Zinssicherheit für die gesamte Laufzeit!

Auch die Länder haben Fördertöpfe


Egal, wo in Deutschland Sie leben – neben der KfW-Förderung hat jedes Bundesland ein Programm, um selbst genutztes Wohneigentum zu fördern. Aber jedes Bundesland fördert anders. Auch die Fördervoraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, sind ganz unterschiedlich. Lassen Sie sich vom Berater Ihrer Sparkasse zeigen, welche Möglichkeiten es in Ihrem individuellen Fall gibt.

Er kann Ihnen auch sagen, ob Sie die KfW-Förderung mit anderen öffentlichen Mitteln wie der Landesförderung kombinieren können. Beantragen Sie rechtzeitig vor Baubeginn Fördermittel, da die Fördertöpfe der Länder oft schnell ausgeschöpft sind.

Gefördert werden übrigens nicht nur Neubauten, auch Modernisierungen und energiesparende Baumaßnahmen werden unterstützt!

Mehr Informationen und Hilfe bei der Beantragung der  KfW-Förderung bekommen Sie in Ihrer Sparkasse.
 

Autor: Werner Block


Lesen Sie auch:
Baufinanzierungsrechner Wohn-Riester Immobilie als Altersvorsorge

zurück
  •  
nach oben