Logo Sparkasse.de
18. April
Eine internationale Adresse für Ihre Zahlungen in Euro  
 

Ohne IBAN und BIC geht's nicht

SEPA-Zahlungen mit eindeutiger Adresse


Innerhalb der SEPA identifizieren IBAN und BIC den Zahlungsempfänger eindeutig. Die Sparkassen-Finanzgruppe ermöglicht mit einem einfach zu bedienenden Programm die Umstellung der Kontodaten Ihrer Geschäftspartner.

Seit dem 1. Februar 2014 ersetzen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes aufgrund gesetzlicher Vorgaben die SEPA-Zahlverfahren die bisherigen nationalen Zahlverfahren. Die IBAN (internationale Bankkontonummer) ersetzt Kontonummer und Bankleitzahl. Die IBAN ist Ihre neue Kundenkennung für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) und damit auch in Deutschland für Zahlungen mittels Überweisungen und Lastschriften zu verwenden.

Bis zum 1. Februar 2016 wird für grenzüberschreitende SEPA-Zahlungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes zusätzlich zur IBAN noch die internationale Bankleitzahl (BIC) benötigt. Nach dem Ende dieser Übergangsfrist benötigen Sie im bargeldlosen Euro-Zahlungsverkehr europaweit ausschließlich Ihre IBAN.


Bequeme und sichere Datenumstellung mit dem SEPA Account Converter

Der SEPA Account Converter der Sparkassen ist ein einfach zu bedienendes PC-Programm, das den Umstellungsaufwand auf ein Minimum reduziert: Bankverbindungen bei deutschen Kreditinstituten können automatisiert in IBAN und BIC umgewandelt werden.

In der Übersicht der IBAN-Regeln, die für die Deutsche Kreditwirtschaft durch die Deutsche Bundesbank gemäß dem Abkommen über die IBAN-Regeln verwaltet wird, werden für alle Zahlungsdienstleister mit einer Bankleitzahl die für ihre Zahlungskonten verwendeten Berechnungsmethoden für IBAN (und BIC) aus Kontonummer und Bankleitzahl offengelegt.  Die Anwendung dieser Regeln mit dem SEPA Account Converter stellt sicher, dass Sie nach den Vorgaben des kontoführenden Institutes mit korrekten Eingaben fehlerfrei eine IBAN ermitteln.

Der Converter läuft unter allen gängigen Windows-Versionen und ermöglicht neben der manuellen Umrechnung einzelner Kontoidentifikationen zudem über eine in der Deutschen Kreditwirtschaft standardisierte Schnittstelle einen einfachen Datenaustausch mit vorhandenen Systemen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse.

Autorin: Marlen Schenk


zurück
  •  
nach oben